Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Uni-Campus als Marktplatz der Möglichkeiten
Mecklenburg Rostock Uni-Campus als Marktplatz der Möglichkeiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 16.04.2013
Kröpeliner-Tor-Vorstadt

Die Abiturprüfungen laufen auf Hochtouren. Doch viele junge Leute wissen nicht, was sie beruflich machen wollen und wo sie studieren werden. Ihnen diese Entscheidung leichter zu machen, dafür gibt es am 27. April auf dem Campus Ulmenstraße den Hochschulinformationstag (HIT).

Studieninteressierte haben dann die Möglichkeit, sich an einem Tag zum Thema „Studieren an der Universität Rostock“ zu informieren. So verwandelt der Campus sich ab 9 Uhr in einen Marktplatz der Bildungsoptionen. Persönliche Ansprechpartner aller Fakultäten sind dabei — Studiendekane, Fachberater, Studierende.

„Die Entscheidung für einen bestimmten Studienort erfolgt oft ganz kurzfristig, sprich in den letzten drei Monaten vor der Einschreibung“, weiß Studienberaterin Anne-Katrin Nörenberg von einer aktuellen Befragung. „Besondere Stärke der Uni Rostock ist es, dass bereits Studierende, die sogenannten Campusspezialisten, über Perspektiven einzelner Studiengänge diskutieren und ihre Erfahrungen aus der Lebenswelt Hochschule einbringen“, sagt sie.

So können sich Interessierte zu allen angebotenen Studienfeldern und -abschlüssen informieren und dabei Inhalt und Struktur der einzelnen Studiengänge sowie spätere berufliche Möglichkeiten kennenlernen. Viele Fakultäten beteiligen sich mit Vorlesungen und zum Teil mit spektakulären Experimenten. Das Institut für Physiologie bietet zum Beispiel die Schauvorlesung „Die Sinne“ an.

Meeresbiologen laden zur Schau „Was kriecht denn da?“ ein. Führungen durch Institute, Gesprächsrunden mit Studierenden und Wohnheimbesichtigungen runden das Bild ab.

„Wir erwarten Studieninteressierte aus allen Teilen Deutschlands“, sagt Nörenberg. Insbesondere aus Brandenburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen. Wegen des demografischen Wandels kommen immer weniger Abiturienten aus MV. Aus ihrer Arbeit weiß die Studienberaterin schon jetzt, dass viele den Wunsch haben, Lehramt für Grundschule und Gymnasium zu studieren.

Grundsätzlich gibt es aber Nachfrage nach allen Studiengängen.

• Infos:

www.uni-rostock.de

OZ

Anzeige