Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Uni Rostock trauert um Wildschwein-Experten
Mecklenburg Rostock Uni Rostock trauert um Wildschwein-Experten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 07.02.2018

Der bundesweit bekannte Rostocker Wildschwein- Experte Dr. Hinrich Zoller ist tot. Wie die Universität gestern mitteilte, verstarb der 40-Jährige bereits vor zwei Wochen plötzlich und unerwartet. Zoller hatte unter anderem gemeinsam mit der Rostocker Stadtverwaltung ein Forschungs-Projekt zum Management städtischer Wildschweinpopulationen entwickelt.

Diese Maßnahmen fanden in ganz Deutschland Beachtung.

Hinrich Zoller wurde 1977 geboren. Nach seiner Schulzeit studierte er an der Universität Rostock, schloss dort sein Studium mit dem Diplom in Biologie 2004 erfolgreich ab und promovierte 2010 ebenfalls an der Universität Rostock. Seit 2012 arbeitete er am Institut für Biowissenschaften (Allgemeine und Spezielle Zoologie) als Wissenschaftlicher Mitarbeiter.

Zoller hat sich in jahrelanger, intensiver Arbeit eine umfassende Expertise vor allem über die Biologie der Wildschweine angeeignet, die deutschlandweit gefragt ist. Der 40-Jährige kannte sich auch als Waidmann mit der Biologie und dem Verhalten von Wildschweinen bestens aus. Er war zudem Berater des Friedrich-Loeffler-Instituts auf der Insel Riems, das unter anderem die Schweinepest, ihren Verlauf und die Ausbreitung erforscht. So warnte Zoller schon frühzeitig vor der afrikanischen Schweinepest, die seit Monaten in weiten Teilen Osteuropas grassiert.

OZ

Fischereikutterverein bietet viele Aktionen für Kinder und Jugendliche

07.02.2018

Duc Ta Minh will in diesem Sommer die Arbeiten an altersgerechter Wohnanlage wieder aufnehmen

07.02.2018

Aufenthalt in fremden Ländern / Kühlungsborner Schule hat jedes Jahr Austauschschüler

07.02.2018
Anzeige