Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Vermummte greifen Wahl-Plakatierer der AfD mit Steinen an
Mecklenburg Rostock Vermummte greifen Wahl-Plakatierer der AfD mit Steinen an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:20 16.09.2017
In der Nacht zum Sonnabend hat es in der Rostocker Innenstadt gleich zwei Angriffe auf AfD-Plakatierer gegeben. Quelle: Stefan Tretropp
Anzeige
Rostock

Rund 15 teils vermummte Personen haben in der Nacht zu Sonnabend in Rostock vier Wahl-Plakatierer der Alternative für Deutschland (AfD) angegriffen und mit Steinen beworfen. Laut einer Mitteilung ermittelt die Polizei nun wegen des Verdachtes der Sachbeschädigung und der versuchten gefährlichen Körperverletzung. Verletzt wurde bei dem Angriff niemand.

Ein vierköpfiges Team mit AfD-Direktkandidat Stephan Schmidt brachte in der Innenstadt Plakate zur Bundestagswahl an. In der Langen Straße wurden sie von fünf dunkel gekleideten und teilweise vermummten Personen mit Steinen beworfen. Personen wurden durch nicht getroffen, jedoch der für die Arbeiten genutzte Transporter leicht beschädigt. Politiker Stephan Schmidt vermutet Linksextremisten hinter dem Angriff. "Ich bin schockiert über die Brutalität der Gewalt auf die AfD in Rostock", schrieb er am Sonnabend auf Facebook. "Das ist eine neue Qualität des Hasses gegen Andersdenkende. Sie haben billigend das Leben von Menschen gefährdet." Die Fahndungsmaßnahmen der Polizei führten zunächst zu keiner Feststellung von Tatverdächtigen. So setzte die Gruppe die Plakatierung fort.

Rund 45 Minuten später wurden die AfD-Plakatierer erneut bedrängt. Laut Polizei traten bis zu 15 Personen an den Transporter heran, traten vereinzelt gegen diesen und störten die Arbeiten. Auch hier wurde niemand verletzt. Die Polizei stellte im Umfeld verschiedene Tatverdächtige. Diese wurden nach einer Identitätsfeststellung sowie einer Gefährderansprache wieder entlassen. An beiden Tatorten stellte die Polizei Beweismittel sicher. Die Ermittlungen dauern an.

Kay Steinke

Mehr zum Thema

75 Minuten wird die Kanzler von Bürgern befragt - querbeet. Die schärfste Kritik bekommt sie von einem jungen Pfleger zu hören. Er sieht die Würde des Menschen inzwischen „tausendfach verletzt“.

11.09.2017

Die möglichen Gewaltäußerungen des früheren AfD-Politikers Holger Arppe aus Rostock haben weitere politische Folgen.

14.09.2017
Politik Frust: Ja - Experimente: Nein - Die Stimmung vor der Wahl: Brodelt da was?

Der Bundestagswahlkampf gilt als langweilig, weil ein neuer Sieg Angela Merkels seit langem festzustehen scheint. Doch davon sollte man sich nicht täuschen lassen, meint ein Forschungsinstitut: „Unter der Oberfläche brodelt und rumort es.“

14.09.2017

Pünktlich zum 5. Geburtstag des Darwineums: Das am 24. Juli geborene Affen-Mädchen wurde im Rostocker Zoo getauft. An einer Online-Abstimmung hatten sich runf 7000 Zoofreunde beteiligt.

10.02.2018
Rostock OZ-Schulnavigator Teil 25: Das Abendgymnasium - „Jeder hat eine zweite Chance verdient“

Auf dem zweiten Bildungsweg können Erwachsene am Abendgymnasium das Abitur oder einen Teil der Fachhochschulreife erwerben.

07.02.2018
Rostock OZ-Schulnavigator Teil 24: Die Krusensternschule - 330 Schüler, 15 Länder und eine Schule

Die gebundene Ganztagsschule setzt auf vorbildliche Berufsorientierung und die Förderung von Schülern aus allen Nationen.

02.02.2018
Anzeige