Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Versuchter Totschlag mit Brandsatz: Weiter Zeugen gesucht
Mecklenburg Rostock Versuchter Totschlag mit Brandsatz: Weiter Zeugen gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:44 15.09.2017
Nach dem Brandanschlag auf der Rostocker Stadtautobahn vom 11. September ermittelt die Polizei nun wegen eines versuchten Tötungsdelikts. (Archivbild) Quelle: Hartmut Klonowski
Anzeige
Rostock

Nach dem Brandanschlag auf der Rostocker Stadtautobahn vom 11. September ermittelt die Kriminalpolizei nun nicht mehr wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, sondern wegen eines versuchten Tötungsdelikts. Möglicherweise wurde unmittelbar vor dem Toyota auch ein Rettungswagen beworfen. Die Polizei hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Am Montag hatten noch unbekannte Täter gegen 20:50 Uhr eine Glasflasche mit brennbarer Flüssigkeit von der Fußgängerbrücke, die die Stadtteile Schmarl und Evershagen verbindet, auf die Stadtautobahn geworfen. Ein 36-jähriger Toyotafahrer erkannte die Gefahr gerade noch rechtzeitig und konnte ausweichen. Die Flasche mit der brennbaren Flüssigkeit schlug auf der Fahrbahn auf und brannte dort kurzzeitig weiter. Inzwischen wurde bekannt, dass möglicherweise auch ein Rettungswagen um 20:48 Uhr beim Unterqueren der Brücke beworfen wurde. Die Staatsanwaltschalt und die Polizei gehen nun von einem versuchten Tötungsdelikt aus.

Um die Tat aufklären zu können, bittet die Kriminalpolizei weiter um die Hilfe der Bevölkerung.Wer am Abend des 11. Septembers 2017 um kurz vor 21 Uhr verdächtige Personen auf der Fußgängerbrücke über die Stadtautobahn, die die Stadtteile Evershagen und Schmarl verbindet, gesehen hat, ist dazu aufgerufen, sich bei der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Rostock unter der Telefonnummer 038208 888 2222 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. Zeugen können sich ebenso bei der Internetwache unter www.polizei.mvnet.de melden.

Karolin Hebben

Pünktlich zum 5. Geburtstag des Darwineums: Das am 24. Juli geborene Affen-Mädchen wurde im Rostocker Zoo getauft. An einer Online-Abstimmung hatten sich runf 7000 Zoofreunde beteiligt.

10.02.2018
Rostock OZ-Schulnavigator Teil 25: Das Abendgymnasium - „Jeder hat eine zweite Chance verdient“

Auf dem zweiten Bildungsweg können Erwachsene am Abendgymnasium das Abitur oder einen Teil der Fachhochschulreife erwerben.

07.02.2018
Rostock OZ-Schulnavigator Teil 24: Die Krusensternschule - 330 Schüler, 15 Länder und eine Schule

Die gebundene Ganztagsschule setzt auf vorbildliche Berufsorientierung und die Förderung von Schülern aus allen Nationen.

02.02.2018
Anzeige