Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Viel Herz für die Warnemünder Kirchenmusik
Mecklenburg Rostock Viel Herz für die Warnemünder Kirchenmusik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:30 04.12.2018
Drei Motive für die Finanzierung von Konzerten, Noten und Instrumenten: Seit fast zwei Wochen steht Dora Riss täglich im Warnemünder Edeka und sammelt Geld für die musikalische Gestaltung der Gemeinde. Quelle: Moritz Naumann
Warnemünde

Mit einem strahlenden Lächeln kommt Silke Regenthal aus dem Edeka am Warnemünder Markt. In der Tasche hat sie eine Weihnachtskarte mit einem kunstvollen Leuchtturm-Motiv, die ihr soeben Dora Riss verkauft hat. „Sie hat mich so freundlich angesprochen, das muss man so erstmal können“, sagt die 54-jährige. Zwei strahlend rote Lippen, ein auffälliger Hut, an dem drei Karten heften und ein unverwechselbares Lachen: Dora Riss versucht mit viel Charme Geld für die Kirchenmusik in Warnemünde zu sammeln und nebenbei den Menschen noch ein Lächeln zu entlocken.

Seit 26. November steht die 67-Jährige fast täglich zu den Einkaufs-Stoßzeiten im Eingangsbereich des Edeka-Marktes. Ihre auffällige Erscheinung sorgt dafür, dass sich fast jeder auf ein Gespräch mit der lebensfrohen Rentnerin einlässt. „Ich grüße erst freundlich und dabei merke ich, ob man mit mir reden möchte oder nicht“, sagt Riss. Viele erkennen die Rentnerin mit dem schwäbischen Akzent, die sich mit ihrer Frohnatur schnell einen Namen gemacht hat. „Ah, ist es also schon wieder soweit“, sagt etwa ein Passant und zückt das Portemonnaie, um Dora Riss eine Karte abzukaufen. Ihr Gesicht gehöre jetzt zum Stadtbild, ist Riss selbst überzeugt. „Für Viele ist es ein Zeichen von Weihnachten, wenn ich wieder meinen Hut verziere und Grußkarten verkaufe“, sagt Riss.

Drei Motive für Konzerte

Im dritten Jahr versucht Riss auf diese Weise Spenden zu ergattern. „Die Karten sind etwas besonderes. Nicht 0815 aus dem Ständer“, sagt etwa Iris Ehlers, die sich eine der Motive gesichert hat. Die Zeichnungen stammen von der 80-Jährigen Künstlerin Heidi Hopfmann, die sich bereit erklärte mit drei Motiven von Warnemünde die evangelisch lutherische Kirchgemeinde zu unterstützen. „Wir haben uns zusammengesetzt und dachten, es würde mehr bringen, wenn wir den Leuten etwas tolles anbieten können“, sagt Riss. Hopfmann malt, Riss kümmert sich um den Druck und die Verteilung. Wofür die Einnahmen Verwendung finden? „Wir wollen damit die Konzerte, Notenblätter, eine Chorfahrt oder Instrumente finanzieren.“

Ursprünglich kommt Riss aus Schwäbisch Hall und hat beruflich eine lange Zeit in Frankfurt am Main gelebt. Dort war sie bei der Verdi als Gewerkschaftssekretärin tätig und hat gelernt, wie man richtig auf Leute zugeht und sie von einer Sache überzeugt. „Das Wichtigste ist Herzblut. Dann erreicht auch man auch etwas“, sagt Riss voller Überzeugung. Als sie und ihr Mann der Bankenmetropole Frankfurt am Main den Rücken kehrten, wollten sie in eine ruhigere Gegend. „Wir haben schon mal in Lübeck gelebt und wussten, dass wir uns an der Ostsee wohlfühlen werden.“ Den Umzug nach Warnemünde vor zehn Jahren hat Riss nie bereut. „Den Menschen wird hier ja immer so ein Stockfischcharakter nachgesagt, aber ganz ehrlich: Sie sind aufgeschlossener als anderswo.“

Für die Gemeinschaft

Seit sechs Jahren investiert Dora Riss ihre Energie in unterschiedliche Ehrenämter. So ist sie Mitglied bei den Fördervereinen des Theaters, der Kunsthalle und eben der Kirchenmusik. „Die Gesellschaft würde doch kaputt gehen, wenn wir sowas nicht tun, wenn wir uns nicht für Kunst und Kultur in unserer direkten Umgebung einsetzen.“ Dabei gehe es auch nicht immer nur um Geld. „Der Kontakt mit den Menschen gibt mir unheimlich viel Energie“, sagt Riss. Demnach könne sie immer erst dann zufrieden nach Hause gehen, wenn ihr eine Person etwas Zeit geschenkt hat. „So Viele kommen mit einer traurigen Miene und schlechten Gedanken in den Einkaufsmarkt. Wenn sie mit einem Lächeln gehen, habe ich auch was erreicht.“

Warnemünder Kirchenmusik

Etwa 150 Menschen sind an der musikalischen Gestaltung der evangelisch lutherischen Kirchgemeinde beteiligt. Zu der Warnemünder Kantorei gehören zwei Kinderchöre, ein Jugend-, ein Erwachsenen-, ein Seniorenchor und der Posaunenchor. Das offizielle Weihnachtskonzert der Gemeinde findet am 22. Dezember um 16 Uhr in der Warnemünder Kirche statt. Zu hören gibt es Franz Schuberts „Magnificat“ und Jakub Jan Ryba mit der „Böhmischen Hirtenmesse“. Hier können sie Spenden: Konto-Nr.: 201016087 , BLZ: 130 500 00. Weitere Informationen unter Tel.: 0381/45 40 12

Moritz Naumann

Der Mann war am Montag im Rostocker Stadtteil Lütten Klein zunächst beschimpft und geschubst worden. Die Polizei sucht Zeugen.

04.12.2018

Die Handballerinnen in der höchsten Landesspielklasse haben es nicht leicht. Weil dort nur neun Mannschaften am Wettbewerb teilnehmen, gibt es zu viele spielfreie Wochenenden.

04.12.2018
Rostock 44 000 Euro Gesamtschaden - Rostock: Schlag gegen Graffiti-Szene

Der Bundespolizei ist in Rostock ein Schlag gegen die Graffiti-Szene gelungen: Insgesamt 107 Taten stehen vor der Aufklärung. Elf Verdächtige müssen mit hohen Strafen und Entschädigungszahlungen rechnen.

04.12.2018