Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Viel Unterstützung für erkrankte Prerower Ärztin
Mecklenburg Rostock Viel Unterstützung für erkrankte Prerower Ärztin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:14 15.04.2018
Ehrenamtlerin Katrin Behm (l.) registriert bei der Typisierungaktion die DNA-Probe von Mandy Miske aus Nossentiner Hütte. Sie hatte sich beim Einkaufen spontan entschieden, eine Probe abzugeben. Quelle: Ove Arscholl
Rövershagen

Die Welle der Hilfsbereitschaft für die an Blutkrebs erkrankte Prerower Ärztin Inka Horn geht weiter: Bei einer Typisierungsaktion am Sonnabend in Karls Erlebnisdorf in Rövershagen haben sich 312 Männer und Frauen als mögliche Stammzellenspender bei der DKMS registrieren lassen.

Susanne Stolpmann, Patientin von Inka Horn, hat die Typisierungsaktion organisiert. Sie bedankt sich vor allem bei Robert Dahl, Chef des Erlebnisdorfs, der nicht nur seine Festscheune, sondern auch Mitarbeiter zur Unterstützung bereit stellte. Neben Menschen aus der Region gaben auch zahlreiche Kunden im Erlebnisdorf spontan eine Speichelprobe ab.

Vor einigen Wochen bekam Inka Horn die niederschmetternde Diagnose. Unter dem Titel „Inka muss leben“ wurde eine Facebook-Seite erstellt, wo über die weitere Schritten der Hilfe informiert wird. Alle 15 Minuten erhält laut DKMS ein Mensch in Deutschland die niederschmetternde Diagnose Blutkrebs. Viele Patienten sind Kinder und Jugendliche, deren einzige Chance auf Heilung eine Stammzellspende ist. Doch jeder zehnte Patient findet keinen Spender.

Niebuhr Thomas

Mit 2:1 schlagen die Pampower den SV Pastow / Kellerkinder müssen Niederlagen einstecken.

14.04.2018

Seit 2016 haben Fahrgäste mit Rebus keine Möglichkeit am Friedhof in Warnemünde zu halten. Zwei Rentnerinnen setzten sich seit dem dafür ein, dass sich diese Situation ändert.

14.04.2018

Landesliga-Fußballer sehen sich gegen Graal als Außenseiter.

18.04.2018