Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Vogelgrippe: Zoo wartet auf letzte Ergebnisse
Mecklenburg Rostock Vogelgrippe: Zoo wartet auf letzte Ergebnisse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:22 13.01.2015

Nach den Vogelgrippe-Fällen im Zoo werden heute die letzten Untersuchungsergebnisse erwartet. Anschließend werde mit dem Landwirtschaftsministerium und den zuständigen Behörden das weitere Vorgehen abgestimmt, hieß es gestern nach einer Krisensitzung. „Wir sind sehr optimistisch, dass wir dann schon einen Bereich des Zoos, am Darwineum bis zur Brücke, wieder öffnen können“, sagte Zoodirektor Udo Nagel. Der andere Tierparkteil bleibe noch zu, weil aus Sicherheitsgründen in einigen Gehegen noch eine zweite Probe genommen werden müsse. „Das bedeutet noch mal einen Riesenaufwand, der im laufenden Besucherverkehr nicht zu leisten ist“, erklärt Nagel. Er sei jedoch guter Hoffnung, dass die Untersuchungen zu einem positiven Ergebnis führen, es keine weiteren Tötungen geben wird und der Zoo vielleicht zum Wochenende wieder vollständig von Besuchern genutzt werden kann.

In der vergangenen Woche war das hochansteckende H5N8-Virus zuerst bei einem verendeten Weißstorch nachgewiesen worden. Um zu verhindern, dass sich die Seuche weiter ausbreitet, wurden neun Weißstörche sowie 25 Enten aus dem Gehege getötet. Am letzten Sonnabend waren ein infizierter Roter Ibis und 17 weitere Vögel getötet worden.



Doris Kesselring

Anzeige