Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Volkstheater Bürger stimmen für Theater
Mecklenburg Rostock Volkstheater Bürger stimmen für Theater
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 23.04.2013
Bürgerschaftspräsidentin Karina Jens (l.) und Antje Jonas vom Verein Freunde und Förderer des Volkstheaters. Quelle: OVE ARSCHOLL
Stadtmitte

Seit Januar konnten die Bürger mit einer Unterschrift auf der roten Postkarte „Volkstheater Rostock muss sein“ ihre Meinung unterstreichen. Auch im Internet haben viele ihre Stimme abgegeben.

„Wir hoffen, dass wir mit diesem starken Votum produktiv in die Gespräche gehen“, sagt Antje Jonas. Eine Delegation aus Vorstands- und Beiratsmitgliedern des Vereins treffen sich morgen in Schwerin als Vertreter des Theaterpublikums mit Kultusminister Mathias Brodkorb (SPD). „Wir sind die Überbringer einer Rostocker Stimme. Ich denke nicht, dass die Politik diese Stimme ignorieren kann“, so die Vorsitzende. „Wir möchten wissen, welchen Vorteil das Rostocker Publikum von den vom Land gewollten Strukturreformen hat.“

Der Verein will die 226-jährige Stadttheatertradition aufrechterhalten. „Eine Fusion bringt nicht den wirtschaftlichen Einspareffekt“, sagt Sybille Bachmann, Mitglied des Vereins und der Bürgerschaft. „Das Land darf sich finanziell nicht zurückziehen und muss sich mit allen Theatern gleichberechtigt beschäftigen.“ Viele Rostocker haben ihre Unterschrift mit Bild und Text unterstrichen. „Wenn Sie schließen, haben wir keinen so schönen Ort, an dem wir uns erholen können“, schrieb ein Grundschüler.

Anja Levien

Anzeige