Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Vorerst kein neuer Name für Iga-Park

Schmarl Vorerst kein neuer Name für Iga-Park

Ausschuss lehnt Antrag des Rostocker Bunds ab / Brief der Bundesgartenbaugesellschaft

Schmarl. Eine Umbenennung des Iga-Parks wird es vermutlich nicht geben – vorerst jedenfalls nicht. Ein entsprechender Antrag des Rostocker Bunds fiel im Ausschuss für Stadtentwicklung durch und dürfte auch morgen in der Bürgerschaft keine Mehrheit bekommen. Irgendwann wird es wohl dennoch den neuen Namen geben.

 

OZ-Bild

Sybille Bachmann, Fraktionschefin des Rostocker Bunds, hatte zwei Varianten zur Prüfung vorgeschlagen. Entweder sollte das gesamte Areal umbenannt oder zwei verschiedene Namen für Park und Museumsbereich gefunden werden. Die namensgebende Internationale Gartenbauausstellung 2003 sei längst Geschichte und im Zusammenhang mit der Bewerbung um die Bundesgartenschau (Buga) 2025 könnte es Konflikte geben, begründet Bachmann den Antrag.

Bestätigt sieht sie sich durch einen Brief der Bundesgartenbaugesellschaft an die Stadt. Vorplanungen für eine Buga sollten Überlegungen für den Iga-Park einbeziehen, heißt es im Schreiben. Die Nachnutzung des Areals rechtfertige die Nutzung des Namens nicht. 2010 hatte der Zentralverband Gartenbau Rostock noch gestattet, den Namen Iga weiter zu verwenden – unter der Voraussetzung, dass das Gelände für Qualität stehe.

Bachmanns Antrag wurde im Ausschuss für Stadtentwicklung mit großer Mehrheit abgelehnt. „Die Namensänderung ist momentan nicht wichtig“, sagte Ingrid Bacher für die SPD. „Der Name ist in den Köpfen fest verankert“, argumentierte die Iga-Aufsichtsratsvorsitzende Karina Jens (CDU). Erst sollte das neue Konzept für den Park und auch das Museum umgesetzt werden. Danach ist dann Zeit, über die Bezeichnung nachzudenken.

„Egal, ob dem Antrag am Ende zugestimmt oder ob er abgelehnt wird, der Park wird umbenannt“, sagt Sybille Bachmann vor der Abstimmung in der Bürgerschaft. Jeder Streit darum, ob man es tun soll oder nicht, sei Zeitverschwendung, denn: „Je eher, je besser, nicht zuletzt mit Blick auf die Buga-Bewerbung.“

tn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock/Zurow/Grevesmühlen/Retwisch

Schülerrat fordert bessere Unterrichtsbedingungen / Bis zu 30 Kinder in einem Klassenraum

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Bescheidenes Grab für großen Maler

Otto Tarnogrocki wurde in Nienhagen beerdigt / Thomas Engelhardt möchte an ihn erinnern