Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Vortrag zu Nahverkehr der Zukunft

Warnemünde Vortrag zu Nahverkehr der Zukunft

Mit dem Neptun-Hopper über die Warnow bis nach Warnemünde

Voriger Artikel
Heiko Heyden – Der neue Heide-Sheriff
Nächster Artikel
Hotel Susewind mit Erfolg angelaufen

So könnte der Neptun-Hopper aussehen. ENTWURF: NEPTUN SHIP DESIGN

Warnemünde. Im Rahmen der Ausstellung „Rostock maritim: Rückblick – Einblick – Ausblick“ lädt das Schiffbau- und Schifffahrtsmuseum Rostock auf dem Traditionsschiff am 24.

Mai um 16 Uhr zu einem besonderen Vortrag ein.

Harald Arndt und Matthias Winter von der Firma Neptun Ship Design GmbH werden den Neptun Hopper, der künftig die Warnow befahren könnte, vorstellen.

Nach dem Neptun-Hopper-Konzept könnte eine elektrisch betriebene Doppel-End-Fähre in Zusammenwirken mit einer multifunktionalen Anlegerkonstruktion den Rostocker Nahverkehr entlasten.

Durch ein „Schiffsdämpfungs- und Beschleunigungssystem“ im Anleger sowie die Bereitstellung von Energie durch Photovoltaikanlagen wird das Projekt effizient und ökologisch betrieben. Während des Aufenthaltes im Anleger wird das Batteriesystem der Fähre mit Energie versorgt. Das Entwicklerteam wird über das Design, die Verwendung neuartiger Materialien und den Einsatz innovativer Fertigungstechniken sprechen, wodurch es möglich wird, den Bau aller Konzeptelemente in Mecklenburg-Vorpommern zu realisieren und somit Arbeitsplätze zu sichern und neue zu schaffen.

Welche Vorteile die Rostocker und ihre Gäste durch das Befahren der Ober- und Unterwarnow genießen, darüber wird Harald Arndt referieren. Die Neptun-Hopper- Schiffe sollen insgesamt 20 Haltestellen zwischen der Mittelmole in Warnemünde und Papendorf ansteuern.

R.P.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stagnieß/Ückeritz
Vom Yachtclub Usedom: Markus Trompka (l.) und Lutz Bremerkamp.

Yachtclub Usedom wirft Gemeinde Hinhaltetaktik vor / Anwalt soll beraten

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Warnemünde

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Ribnitz-Damgarten wird zum Nadelöhr

Umgehungsstraße nach Ostern komplett gesperrt : Mängel in der Bauausführung sollen beseitigt werden / Straße Am See und Fritz-Reuter-Straße werden als Ausweichstrecke dienen