Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Warnemünde und Sievershagen träumen vom Finaleinzug
Mecklenburg Rostock Warnemünde und Sievershagen träumen vom Finaleinzug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 04.05.2016

Nur noch einen Schritt sind der SV Warnemünde II und der Sievershäger SV vom Endspiel entfernt. Beide Klubs wollen morgen den Einzug in das Fußball- Kreispokalfinale Warnow schaffen. Beide Partien beginnen jeweils um 10.00 Uhr.

Michael Noffz

Die SVW-Reserve baut im Halbfinale gegen den Güstrower SC II auf ihre Heimstärke. Alle bisherigen 13 Pflichtspiele auf eigenem Kunstrasen hat der Kreisoberligist gewonnen. Vor anderthalb Wochen besiegten die „Reds“ den GSC durch einen Dreierpack von Robert Nitsche mit 3:0.

„Wir wollen unbedingt ins Finale einziehen und hoffen auf viele Zuschauer, die uns bei diesem Vorhaben unterstützen“, sagt Martin Bartsch, Jugendkoordinator beim SVW. Der Klub aus dem Ostseebad spendiert am Herrentag den ersten 50 zahlenden Besuchern Freibier.

Auswärts ist morgen der Sievershäger SV (ebenfalls Kreisoberliga) gefordert. Der Vorstadt-Klub fährt als Favorit zum Kreisligisten Gnoiener SV II. Dennoch warnt SSV-Trainer Michael Noffz vor der Landesliga-Reserve: „Uns erwarten viele Zuschauer und eine heiße Atmosphäre. Wir werden den Gegner sehr ernst nehmen.“

Der GSV hat im Pokalwettbewerb bereits zwei Kreisoberligisten (Union Sanitz, FSV Kühlungsborn II) ausgeschaltet. Die Sievershäger wollen auf keinen Fall das dritte Opfer der Warbelstädter werden.

„Wir dürfen uns von der harten Gangart der Gnoiener nicht überraschen lassen. Deswegen haben wir uns im Training darauf vorbereitet“, berichtet Noffz.

• Einen Liveticker vom Spiel SV Warnemünde II gegen den Güstrower SC II gibt es morgen ab 9.55 Uhr unter:

www.oz-sportbuzzer.de

Von Johannes Weber

Mehr zum Thema

5. Spieltag in der Fußball-Freizeitliga: Nach einem 2:2 in Marlow liegt der TSV Wustrow nur noch einen Zähler vor dem Tabellenzweiten aus Barth

29.04.2016

Im Duell der Platznachbarn sind die Gäste als Tabellendritter der große Favorit / Pastow reist zum Güstrower SC und kann in der Abwehr auf einen neuen Spieler bauen

29.04.2016

Bester Korbjäger der Basketballer muss einem neuen Amerikaner weichen / Fans verabschieden aktuelles Team

02.05.2016

Die Stadt Rostock verteidigt den Fernwärme-Zwang aus ökologischen Gründen. Kritiker bemängeln das Monopol der Stadtwerke und den höheren Preis.

07.03.2018

Die Stadt Rostock verteidigt den Fernwärme-Zwang aus ökologischen Gründen. Kritiker bemängeln das Monopol der Stadtwerke und den höheren Preis.

07.03.2018

Die Stadt verteidigt den Anschlusszwang aus ökologischen Gründen. Kritiker bemängeln Monopol und höheren Preis. Der sei mit Gas nicht vergleichbar, so die Stadtwerke.

07.03.2018
Anzeige