Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Bebauungsplan für Strand abgelehnt
Mecklenburg Rostock Bebauungsplan für Strand abgelehnt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 04.04.2014
Der B-Plan ist kein Fortschritt, sondern ein Rückschritt.“Alexander Prechtel, Ortsbeiratsvorsitzender

Für den Strandbereich Warnemünde wird es keinen Bebauungsplan geben. Die Bürgerschaft hat auf ihrer Sitzung einem entsprechenden Antrag zugestimmt. Oberbürgermeister Roland Methling (UFR) ist jedoch beauftragt, einen Vorschlag einzureichen, der die künftige Gestaltung des Strandbereiches festlegt.

„Es geht nur noch um die Nutzung, die kann man anders regeln“, begründet CDU-Fraktionsvorsitzender Frank Giesen den Antrag. Anke Knitter sprach sich dagegen aus. „Ich wage die Prognose, dass Rostocker und Warnemünder nicht glücklich sein werden. Hinsichtlich der Nutzung brauchen wir Klarheit, was ist erlaubt oder nicht“, sagt die Sozialdemokratin. „Der B-Plan ist kein Fortschritt, sondern ein Rückschritt“, sagte Ortsbeiratsvorsitzender Alexander Prechtel (CDU). „Er lähmt die Entwicklung von Warnemünde, vom Strand und hindert Unternehmer. Eine Nutzung kann außerhalb eines B-Plans bestehen und die Belange des Hochwasserschutzes kann man anders klären“, sagte Prechtel. „Ich möchte, dass es am Strand eine Entwicklung gibt, die der Tourismus verlangt.“



al

Anzeige