Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° heiter

Navigation:
Heute geht‘s los: Rostock feiert seinen maritimen Helden

Warnemünde Heute geht‘s los: Rostock feiert seinen maritimen Helden

In Warnemünde starten die Stephan-Jantzen-Tage zum 100. Todestag des Lotsenkapitäns. Mit einem fünftägigen Veranstaltungsmarathon ehrt das Ostseebad den Seenotretter.

Voriger Artikel
Trotz Anklage: Politiker halten an Ospa-Chef fest
Nächster Artikel
Schnitzeljagd und Seniorentanz – hier ist Platz für alles

Open Ship: Jörg Westphal von der DGzRS und die Besatzung der „Vormann Jantzen“ laden zur Besichtigung des Seenotkreuzers.

Quelle: Karsten Wilke

Warnemünde. „Ich freue mich sehr, dass es endlich losgeht, werde aber auch froh sein, wenn alles gut überstanden ist“, sagt Jörg Westphal, Leiter des Informationszentrums Nordost der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) und lacht. Seit einem Jahr arbeiten er und seine Kollegen an dem bunten Programm, das ab heute fünf Tage lang an den einstigen Lotsenkapitän und Seenotretter erinnert.

„Rostock hat nicht viele Helden. Stephan Jantzen ist einer der wenigen. Ich glaube nicht, dass heute jemand physisch in der Lage wäre, derart spektakuläre Rettungsaktionen im Winter mit offenem Ruderboot zu fahren“, erklärt Westphal. Um so mehr freut es ihn, dass sich auch viele Warnemünder an den Jantzen-Tagen aktiv einbringen. „Schön zu sehen, wie Vereine und die lokalen Unternehmen ein so buntes Programm gestaltet haben“, findet er.

Los geht‘s heute auf dem Seenotretter „Vormann Jantzen“. „Das Schiff ist extra von heute bis Mittwoch vor Ort. So haben die Leute die seltene Gelegenheit, sich so ein Schiff von innen anzusehen und einen Eindruck davon zu bekommen, wie Seenotrettung funktioniert“, sagt Westphal. Eine absolute Ausnahme. „Das Schiff ist im Alltag für 14 Tage das Wohnzimmer der Besatzung, und Sie möchten ja auch nicht, dass jede halbe Stunde jemand in Ihr Wohnzimmer will“, erklärt er. Doch für die Stephan-Jantzen-Tage mache man die Ausnahme gerne.

Auch bei der Tourismuszentrale Rostock Warnemünde ist die Vorfreude auf die Festtage groß. „Ich freue mich zum Beispiel auf den Traditionsnachmittag im Kurhausgarten und auf den ersten maritimen Bücherbasar am Leuchtturm. Wenn der ein Erfolg wird, können wir den öfter veranstalten“, sagt Bettina Krüger von der Tourismuszentrale. Auch das Kuttersingen auf der Pasewalk heute Abend gehört in Krügers Programmplan.

„Es ist schön, wenn die Menschen miteinander singen. Überhaupt ist das Engagement der Warnemünder für die kommenden Tage sensationell. Hierfür schon mal vorab ein großes Dankeschön“, sagt sie begeistert.

 

Karsten Wilke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Ran an den Rost: Rostock ist heiß aufs Grillen

Barbecue-Fans nutzen schönes Wetter und feuern an / Stadt erlaubt Grillpartys in Parks und am Strand / Am Warnowufer hat der Hafenvogt Feiernde im Blick