Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Klimaschutz: Jetzt dürfen alle mitreden

Warnemünde Klimaschutz: Jetzt dürfen alle mitreden

Während einer gemeinsamen Tagung der Hansestadt und des Landesamtes für Umwelt, Naturschutz und Geologie zur Energiewende sind aktuelle Berichte zum Masterplan „100 Prozent Klimaschutz“ und zu wichtigen Einzelfragen seiner Umsetzung geplant.

Warnemünde. Die Veranstaltung findet am 21. März von 10 bis 12 Uhr im Warnemünder Technologiezentrum statt und ist öffentlich Die Tagung soll den Vertretern der beteiligten Einrichtungen und interessierten Einwohnern die Möglichkeit geben, sich aktiv bei der Erarbeitung des Masterplanes einzubringen. Die Zwischenpräsentation ist Startschuss für weitere Veranstaltungen in den kommenden Monaten. Sie sollen unter möglichst breiter Bürgerbeteiligung verschiedene Aspekte des gesellschaftlichen Lebens in der Stadt aus dem Klimaschutzblickwinkel beleuchten und Anregungen für die weitere Arbeit am Masterplan liefern. Dazu gehören beispielsweise die nachhaltige Gestaltung der Verkehrsbeziehungen zwischen Stadt und Umland sowie die Gründung einer Bürgerenergiegenossenschaft.

Zu diesem Thema gibt es am 21. März ab 18 Uhr, ebenfalls im Technologiezentrum, ein Bürgerforum zur Information und Diskussion.

Seit November 2012 arbeitet die Gicon GmbH im Auftrag der Hansestadt an einem Konzept zum Masterplan „100 Prozent Klimaschutz“. Er soll im Herbst 2013 vorliegen und stellt den Fahrplan auf dem Weg zu 50-prozentiger Senkung des Energieverbrauches und 95-prozentiger Verringerung der Kohlendioxidemissionen der Stadt bis 2050 dar. Gemeinsam mit rund 30 Vertretern unterschiedlicher Institutionen und Unternehmen der Stadt wurden im Januar Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken hinsichtlich der Energiewende diskutiert.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Warnemünde

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Drei Verletzte bei Busunfall

Aus bislang ungeklärter Ursache ist ein Fahrzeug der Linie 23 in Rostock-Brinckmansdorf mit einer Ampel kollidiert.