Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° Schneeschauer

Navigation:
Start fürs neue Hafenquartier

Warnemünde Start fürs neue Hafenquartier

Wohnpark Molenfeuer bekommt Eigentums- und Ferienwohnungen.

Warnemünde. Am Ende der Alten Bahnhofstraße entsteht das „Hafenquartier“. Das Gebäudeensemble bildet bald das neue Kopfstück auf dem ehemaligen Güterbahnhof. Darüber hat gestern die Firma „Wohnpark am Molenfeuer“ informiert.

Mit Blick auf den Breitling und das Werftbecken entstehen Eigentumswohnungen, Penthäuser und Ferienwohnungen, die jeweils über einen Balkon oder eine Terrasse verfügen. Die Gebäude sind mit Garagen und Personenaufzügen ausgestattet.

Eigentumswohnungen stehen als Zwei- und Dreiraumwohnungen mit 65 bis 100 Quadratmetern Wohnfläche zur Verfügung. Ferienwohnungen werden ab einer Wohnfläche von 47 Quadratmetern mit zwei bis vier Zimmern angeboten. Unter der Adresse Zum Zollamt 6 entstehen 20 Eigentumswohnungen, 28 Ferienwohnungen und sechs Penthäusern überwiegend mit Wasserblick.

Das gesamte Wohngebiet „Molenfeuer“ auf der Fläche des früheren Güterbahnhofs war auf der Ortsbeiratssitzung im März kritisiert worden. Die Gebäudehöhe, das moderne Aussehen sowie der fehlende Lärmschutzriegel waren Kritikpunkte. Die Investoren verweisen hingegen auf den gültigen Bebauungsplan, an den sie sich hielten.

 



tst

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Seawolves ringen Tabellenzweiten Lok Bernau nieder

Beim 76:61 (36:30)-Sieg gegen die Brandenburger überzeugen Rostocks Basketballer
vor 3015 Fans auf ganzer Linie.