Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Weniger Arbeitslose im Frühling

Stadtmitte Weniger Arbeitslose im Frühling

Mit der neuen Jahreszeit meldet die Agentur für Arbeit wieder mehr Lehrstellen.

Voriger Artikel
Nach Alkoholfahrt mit Kindern: DRK wirft Fahrer raus
Nächster Artikel
„Maritimer Rat“ fordert Bürgerentscheid zum Tradi

Christoph Möller

Stadtmitte. Mit Eintritt des Frühlings ist auch in diesem Jahr wieder ein Rückgang der Arbeitslosenzahlen in der Region Rostock zu verzeichnen. Christoph Möller, Leiter der Rostocker Arbeitsagentur, führt dies auf die milde Witterung und die bevorstehende Ostersaison zurück. Davon profitieren vor allem die Baubranche, Garten- und Landwirtschaftsbetriebe, aber auch Hotels und Restaurants, so dass dort im vergangenen Monat vermehrt offene Stellen gemeldet wurden.

„Darüber hinaus besonders erfreulich ist aber, dass die Arbeitslosigkeit auch im Vorjahresvergleich weiter sinkt“, sagt Möller. So waren im März 2013 noch 574 Personen mehr arbeitslos gemeldet, als es im März dieses Jahres der Fall ist. Seit Jahresbeginn sinke demnach die Zahl derer, die ihre Arbeitsstelle verlieren. Zudem steige die Zahl der Menschen, die eine neue Stelle finden und somit nicht mehr von Arbeitsagentur und Jobcenter abhängig seien. Davon seien fast alle Personengruppen betroffen.

Im Bereich der Langzeit- und ausländischen Arbeitslosen wurde jedoch ein Anstieg von zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet. Als mögliche Erklärung nennt der Agenturchef ein Landesprogramm zur Integration durch berufliche Qualifizierung für Migranten, das Ende 2013 auslief: Die Teilnahme an solchen Maßnahmen unterbricht die Arbeitslosigkeit.

Der Rostocker Ausbildungsmarkt bietet zur Zeit in nahezu allen Wirtschaftsbereichen 1581 offene Lehrstellen — 49 weniger als im Vorjahr. „Traditionell suchen Hotels und Gaststätten viele Azubis“, berichtet Christoph Möller. Zudem müsse im kommenden Lehrjahr niemand ohne Ausbildung sein: „Ich lade alle, die eine Lehre beginnen möchten, zum Besuch unserer Berufsberatung ein. Wir helfen bei der Ausbildungssuche.“

 



Franziska Krakow

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Doberan in Dunkelheit

Und plötzlich flackerten in Bad Doberan nur noch Kerzen: Ein Stromausfall ließ Tausende Haushalte in Bad Doberan im Dunkeln sitzen. Der Blackout hielt nicht nur Techniker, sondern auch die Polizei in Atem.