Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock West-Nil-Virus auch bei Amsel in Mecklenburg-Vorpommern
Mecklenburg Rostock West-Nil-Virus auch bei Amsel in Mecklenburg-Vorpommern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:43 27.09.2018
Elektronenmikroskopische Aufnahme des West-Nil-Virus. Quelle: Cynthia Goldsmith/centers For Disease Control/epa/dpa
Schwerin/Rostock

Vier Wochen nach dem bundesweit ersten Befund bei einem Bartkauz in Halle (Saale) ist das West-Nil-Virus auch bei einer toten Amsel aus dem Landkreis Rostock festgestellt worden. Das sei der erste Infektionsnachweis in Mecklenburg-Vorpommern, teilte das Umwelt- und Agrarministerium in Schwerin am Donnerstag mit. Vögel gelten als wichtigster Wirt des Virus, das durch Mückenstiche auch auf Pferde oder Menschen übertragen werden kann. Zunächst sei davon ausgegangen worden, dass die Amsel an dem schon längere Zeit in Deutschland kursierende Usutu-Virus erkrankt und verendet war. Genauere Untersuchungen im Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) auf der Insel Riems hätten jedoch ergeben, dass es sich um eine West-Nil-Virus-Infektion handelt.

dpa/mv

Unzulässige Verträge für Chefärzte, Mediziner ohne gültige Zulassung, Gewinnmaximierung im Gesundheitswesen – der Präsident der Landes-Ärztekammer, Prof. Andreas Crusius, spricht im OZ-Interview klare Worte.

27.09.2018

Der Manager von Hansa Rostock nach 1:4-Klatsche: Einstellung zum Beruf hinterfragen. Halle-Partie fällt aus

27.09.2018

Die Bundesingenieurkammer ehrt den von Schalenbaumeister Ulrich Müther errichteten Teepott in Rostock-Warnemünde. Im Oktober soll es einen Festakt dazu geben. Das Wahrzeichen gilt als stark sanierungsbedürftig.

27.09.2018