Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Aida Cruises schickt „Aidabella“ nach China
Mecklenburg Rostock Aida Cruises schickt „Aidabella“ nach China
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:11 05.11.2015
Das Kreuzfahrtschiff „Aidabella“ - hier auf Stippvisite in Hamburg - wird ab 2017 den chinesischen Markt bedienen. Quelle: Kay Nietfeld/dpa
Rostock

Die Rostocker Reederei Aida Cruises schickt die „Aidabella“ ab Frühjahr 2017 nach China. Dort wird sie Fahrten für chinesische Urlauber unternehmen, sagte Aida-Chef Felix Eichhorn. Während eines Werftaufenthaltes Anfang 2017 werde das Schiff auf seinen Einsatz in Asien vorbereitet. Das Angebot an Bord soll sich an den Ansprüchen des chinesischen Marktes ausrichten. „Der Kern unseres Produktes, wofür Aida steht, wird aber erhalten bleiben“, so Eichhorn. Als Beispiele für Veränderungen nannte er die Gastronomie und das Shoppingangebot an Bord. Mitte Oktober hatte Aida Cruises angekündigt, ab 2017 Kreuzfahrten für Chinesen anzubieten (die OZ berichtete). Welches Schiff im Reich der Mitte fährt, war damals noch nicht bekannt.



OZ

Die Stadt Rostock verteidigt den Fernwärme-Zwang aus ökologischen Gründen. Kritiker bemängeln das Monopol der Stadtwerke und den höheren Preis.

29.08.2015

Die Stadt Rostock verteidigt den Fernwärme-Zwang aus ökologischen Gründen. Kritiker bemängeln das Monopol der Stadtwerke und den höheren Preis.

07.03.2018

Die Stadt verteidigt den Anschlusszwang aus ökologischen Gründen. Kritiker bemängeln Monopol und höheren Preis. Der sei mit Gas nicht vergleichbar, so die Stadtwerke.

29.08.2015