Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Ferienobjekt droht die Zwangsversteigerung

Markgrafenheide Ferienobjekt droht die Zwangsversteigerung

Die Betreiber des Forstfuhrmannshofes im Ostseebad Markgrafenheide bei Rostock können die Forderungen der Bank nicht mehr bedienen.

Voriger Artikel
Empor-Heimspiel gegen DHfK Leipzig ausverkauft
Nächster Artikel
Tausende Besucher bei Kunstnacht erwartet

Einem der beliebtesten Fremdenverkehrsbetriebe im Ostseebad Markgrafenheide bei Rostock, dem Forstfuhrmannshof, droht die Zwangsversteigerung.

Quelle: Achim Treder

Markgrafenheide. Einem der beliebtesten Fremdenverkehrsbetriebe im Ostseebad Markgrafenheide bei Rostock, dem Forstfuhrmannshof, droht die Zwangsversteigerung. Die Bankforderungen können nicht mehr bedient werden.

Die Betreiberfamilie hofft noch auf eine Kehrtwende. Doch die Bank hat bereits das Zwangsversteigerungsverfahren in Gang gesetzt.

Der Ortsbeirat und Bürger des Ortes fühlen mit der Familie.

 

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Markgrafenheide
Der Forstfuhrmannshof in Markgrafenheide ist eine idyllische Pension mit 13 Ferienwohnungen.

Touristiker sehen die Entwicklung in Markgrafenheide mit gemischten Gefühlen.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Orang-Utan-Baby kam vor Augen der Zoo-Besucher zur Welt

Miri (13) wurde erstmals Mutter / Geschlecht des Äffchens noch unbekannt