Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock IMG schickt Großanlage nach Russland
Mecklenburg Rostock IMG schickt Großanlage nach Russland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 26.03.2014
Derzeit baut IMG in Rostock eine Anlage zur Herstellung großer Schiffsteile. Quelle: Ove Arscholl
Anzeige
Rostock

Es ist eine der größten Anlagen, die je bei der Rostocker Ingenieurtechnik und Maschinenbau GmbH (IMG) in Schmarl gebaut wurde: die knapp 300 Meter lange Paneel-Linie für eine Werft nahe des russischen Wladiwostok. Mit dieser können Schiffsteile zugeschnitten und verarbeitet werden. Ende April werden die russischen Kunden zum Schocktest in die Hansestadt kommen und die automatische Schweißstrecke abnehmen, bevor die Anlage komplett in Richtung Osten verschifft werden kann.

Ganze 30 Millionen Euro hat die Linie gekostet. Das Besondere: Bis zu 23 Meter breite Bleche können mit ihr verarbeitet werden. Eine Größe, die in Europa nicht üblich ist, sagt Fertigungsleiter Klaus- Dieter Leppin. „140 Container sind bereits bestückt. 20 werden wohl noch hinzukommen.“

Aktuell wurden die Leitungen und Magnete der Anlage von den Elektroinstallateuren beschriftet. Ziel sei es, Ende des Jahres die Anlage in Russland in Betrieb zu nehmen. Schon jetzt seien Rostocker Mitarbeiter in Russland und bereiten die Montage vor. Später reichen aufgrund der hochgradigen Automatisierung drei Personen, um die Schweißstrecke vollständig zu bedienen. Bis zu 15 Monate werden dann von der Planung bis zur Inbetriebnahme vergangen sein.



OZ

Anzeige