Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Lange Straße bleibt Sorgenkind der Hansestadt
Mecklenburg Rostock Lange Straße bleibt Sorgenkind der Hansestadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:36 16.04.2013
Trotz gehisster Flagge: Touristagentur-Chef Rainer Schwieger würde sich viel mehr Laufkunden in der Langen Straße wünschen. Quelle: Ove Arscholl
Rostock

Die Lange Straße in Rostock hat unter Einzelhändlern immer noch einen schweren Stand. Aus Sicht der städtischen Wohnungsgesellschaft Wiro hingegen ist die Entwicklung der vergangenen zwei Jahre ein Erfolg. So berichtet es Sprecherin Dagmar Horning (41): „Wir haben weniger Leerstand und ein hochwertigeres und breiteres Angebot.“ Der letzte unvermietete Laden in der 35 werde gerade geteilt, im Sommer sollten zwei neue Mieter einziehen.

Mit neuen Ideen und Aktionen versucht die Wiro, die die rund 70 Ladengeschäfte parallel zur Fußgängerzone vermarktet, seit längerem, die Attraktivität des Standorts zu erhöhen. Die ansässigen Händler jedoch beklagen, dass sich Besucher jenseits der Stammkundschaft kaum in die Lange Straße verliefen.

Das Ziel, dass Einheimische und Touristen Kröpeliner und Lange Straße als „Rundlauf durch die City“ wahrnähmen, sei noch weit entfernt, bilanziert auch City-Manager Peter Magdanz (52). Es fehlten Mangnete - wie es zum Beispiel ein neues Theater am Bussebart sein könnte.

Mehr zum Thema lesen Sie in der Mittwochsausgabe Ihrer OSTSEE-ZEITUNG (Rostocker Zeitung).

OZ

Anzeige