Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Neue Partnerstadt? Tunesier locken mit Millionen-Deals
Mecklenburg Rostock Neue Partnerstadt? Tunesier locken mit Millionen-Deals
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:58 25.08.2015
Der alte Hafen von Bizerte: Die Stadt in Tunesien könnte glatt als Rostocks afrikanischer Zwilling durchgehen und will nun Partner der Hansestadt werden. Quelle: O. Mustafin
Rostock

Genau 14 Städtepartnerschaften unterhält Rostock bereits – in Europa, Asien und Nordamerika. Afrika aber fehlt bislang auf der Landkarte der Freundschaften. Mohamed Riadh Lazzem will das ändern. „Ja, wir wollen gerne Partner von Rostock werden“, sagt der Bürgermeister der tunesischen Hafenstadt Bizerte. Es gäbe viele Felder, auf denen er mit der Hansestadt zusammenarbeiten will: „Bei der Entwicklung unserer Häfen zum Beispiel, in der Wissenschaft und bei den Themen Umweltschutz und Erneuerbare Energien“, so Lazzem. „Da können beide Städte von einander profitieren.“

Für die Hansestadt könnten sich enge Kontakte nach Afrika lohnen – vor allem für Rostocks Wirtschaft: Bizerte plant eine moderne Marina für Luxusyachten. Am Rande der Sail führte Razzem erste Gespräche mit dem Rostocker Planungs- und Ingenierbüro Inros Lackner sowie Vertretern der Werft. Auch mit der Universität gab es erste Treffen. „Bizerte kann für Rostocks Unternehmen das Tor nach Afrika und in den arabischen Raum werden“, sagt Umweltsenator Holger Matthäus (Grüne). Der aufstrebende Kontinent sei auch für die Umweltschutz- und Energiebranche ein spannender Markt: „Der Aufbau erneuerbarer Energien steht dort erst ganz am Anfang. Das ist eine Chance für Rostocks Unternehmen“, so Matthäus.



Andreas Meyer