Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Riesenansturm beim OZ-Telefonforum zum Thema „Steuern“:

Rostock Riesenansturm beim OZ-Telefonforum zum Thema „Steuern“:

Riesenansturm der Leseranfragen beim Telefonforum der OSTSEE-ZEITUNG am Donnerstag zum Thema „Steuern“:Riesenansturm der Leseranfragen beim gestrigen OZ-Telefonforum zum Thema „Steuern“: Vor allem Steuerprobleme bei den Alterseinkünften erhitzen die Gemüter.

Rostock. Die Telefondrähte glühten. Gudrun Reißnitz (60) und Erik Löbnau (52) vom Bundesverband der Lohnsteuerhilfevereine, Manuela Budewell (42) von der Deutschen Rentenversicherung Bund Berlin, der Rostocker Steuerberater Hartmut Krangemann (49) und Peter Klipp (50) von der Redaktion „Finanztest“ stellten sich der Unmenge von Anfragen.

Frage: Ich bekomme seit 2011 eine Altersrente in Höhe von monatlich 900 Euro – dazu gesellen sich noch 100 Euro aus einer Riester-Rente. Sind Steuern zu entrichten?

Antwort: Nein. Denn der steuerpflichtige Anteil der Renten liegt unter 8004 Euro.

Frage: Ich bin Berufskraftfahrer und fahre von meiner Wohnung zum Lkw-Standplatz 80 Kilometer hin und abends wieder zurück. Wie kann ich das denn steuerlich geltend machen?

Antwort: Sie müssen dem Finanzamt Ihre Jahresfahrleistung nachweisen – anhand beispielsweise von Bescheinigungen durch Sachverständige. Dadurch muss plausibel sein, dass Sie tatsächlich diese Strecken bewältigen. Dann können Sie die 160 Kilometer Arbeitsweg ansetzen – konkret 30 Cent pro Kilometer.

Frage: Ich bin Rentnerin und habe rund 920 Euro Brutto-Rente. Nun ergibt sich die Möglichkeit, einen Mini-Job anzunehmen. Man darf ja ab Januar bis 450 Euro im MiniJob verdienen. Muss ich diese Geld auch versteuern?

Antwort: Der Mini-Job bleibt in Ihrem Fall steuerfrei, wenn durch den Arbeitgeber oder durch Sie zwei Prozent pauschale Lohnsteuer entrichtet werden.

Frage: Ich habe einen Wohnriester-Vertrag und will den jetzt kündigen, weil man mich falsch beraten hat. Raten Sie mir zu?

Antwort: Nein. Bei einer Kündigung machen Sie auf jeden Fall Verlust. Im Fall einer vorzeitigen Kündigung müssen Sie alle gewährten Zulagen und Steuervorteile zurückzahlen. Sie können den Vertrag beitragsfrei stellen und bis zum Ende der Laufzeit weiterlaufen lassen. Dann verzinst sich zumindest das im Vertrag befindliche Geld.

Frage: Ich bin schon seit 1994 Renter und erhalte monatlich 860 Euro. Muss ich Steuern zahlen?

Antwort: Nein. Denn der steuerliche Grundfreibetrag 2012 liegt bei 8004 Euro.

Frage: Ich war Seefahrer, bin jetzt Altersrentner und bekomme noch zwei Jahre lang eine Art Überbrückungsgeld. Ist das auch zu versteuern?

Antwort: Es kommt darauf an, welcher Art das Überbrückungsgeld ist. Handelt es sich um eine Abfindung, wird sie nach Paragraf 34 des Einkommensteuergesetzes besteuert. Ist es eine Lohnersatzleistung, kommt Paragraf 32b zur Anwendung, bei einem Versorgungsbezug wird Paragraf 19 angewendet. Das müssen Sie unbedingt klären.

Frage: Mein Mann und ich haben Einnahmen aus Vermietung. Es handelt sich um etwa 20 000 Euro im Jahr. Können wir unsere Steuererklärung mithilfe eines Lohnsteuerhilfevereins machen?

Antwort: Lohnsteuerhilfevereine dürfen Mitglieder beraten, die Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung haben, wenn diese Bruttoeinnahmen bei Ledigen 13 000 und bei Verheirateten 26 000 Euro im Jahr nicht übersteigen.

Frage: Weil ich regelmäßig Sport treibe, kriege ich von meiner gesetzlichen Krankenkasse einen jährlichen Bonus von 150 Euro ausgezahlt. Ist das eine Einnahme im steuerrechtlichen Sinne?

Antwort: Es handelt sich um keine steuerrechtliche Einnahme. Dieser Bonus wird mit dem Krankenversicherungsbeitrag verrechnet. Damit mindert er den Sonderausgabenabzug.

Frage: Mein Sohn studiert. Wir bekommen weder Kindergeld noch Bafög. Deshalb müssen wir ihn natürlich finanziell unterstützen. Können wir das an irgendeiner Stelle steuerlich geltend machen?

Antwort: Sie können Ihren Sohn bis zur Höhe des steuerlichen Grundfreibetrages in Höhe von 8004 Euro zuzüglich Kranken- und Pflegeversichrungsbeiträgen im Jahr unterstützen. Diese Unterstützungsleistungen gehören in die Anlage „Unterhalt“ der Steuererklärung. Lebt der Sohn außerhalb des Haushaltes, müssen die Leistungen überwiesen werden. Dies ist nachzuweisen.

Frage: Ich denke darüber nach, einen Riestervertrag zur Altersvorsorge abzuschließen. Worin genau besteht die steuerliche Förderung? Wie wird die Riesterrente im Alter versteuert?

Antwort: Sie bekommen in der Ansparphase eine eigene Zulage von maximal 154 Euro im Jahr. Hinzu kommt eventuell eine sogenannte Kinder-Zulage. Bis zu 2100 Euro an Beiträgen im Jahr können Sie steuerlich absetzen. Die Riesterrente wird im Alter zu 100 Prozent besteuert.

Frage: Ich erhalte Dividenden durch Anteile. Wie werden diese besteuert?

Antwort: Dividenden sind eine Form von Kapitaleinkünften, die im Inland einkommensteuerpflichtig sind. Die Höhe der Dividenden wird Ihnen durch eine Steuerbescheinigung des Anlageinstitutes mitgeteilt. Alle steuerrelevanten Angaben, wie Höhe, verbrauchter Freibetrag und die Höhe der einbehaltenen Kapitalertragssteuer/Solidaritätszuschlag sowie eventuell anrechenbare ausländische Steueranteile, können Sie dieser Bescheinigung entnehmen. Die Angaben sind in die Anlage KAP einzutragen und die Steuerbescheinigung im Original Ihrer Steuererklärung beizufügen.

Lesen Sie mehr zur Auswertung des großen Telefonforums am kommenden Dienstag im Magazin der OSTSEE-ZEITUNG.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Rostocker retten das Klima

Neubau für Leibniz-Institut: Forscher wollen fossile Brennstoffe überflüssig machen