Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Zehn Vereine beim Wiro-Sporttag
Mecklenburg Rostock Zehn Vereine beim Wiro-Sporttag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 12.07.2018
Beim Wiro-Sporttag plaudern ORC-Nachwuchs-Trainer Axel Stelter (v. l.) und Jugendtrainer Nick Haacker mit Moderator Steffen Baxalary. Maria Rösler rudert. Quelle: Foto: Ove Arscholl
Warnemünde

Bis zur letzten Minute wurde überlegt und dann fand er doch statt: der Wiro-Sporttag. „Wir hätten den Tag beinahe abgesagt. Wir haben uns für die abgespeckte Variante entschieden“, sagt Jörn Anders von der Wiro. Auf der Bühne vor dem Leuchtturm haben sich gestern zehn Sportvereine aus Rostock vorgestellt, die mit der kommunalen Wohnungsgesellschaft Wohnen in Rostock (Wiro) zusammenarbeiten. „Wir bieten den Vereinen hier die Möglichkeit, ihre Sportart zu präsentieren.“ Doch die Vorführungen mussten indes ausfallen. Gerade der Tanzverein Seestern und die Kickboxer vom Polizeisportverein (PSV) haben wegen der Verletzungsgefahr darauf verzichtet. „Bei dem Wetter kann man schnell ausrutschen“, sagt Anders. Stattdessen haben die Vereine die Fragen des Moderators Steffen Baxalary beantwortet. Auch Musik hat es bei der Veranstaltung gegeben. Der Berliner Musiker Rollo hat versucht, mit seinem maritimen Rock die Besucher zur Bühne zu locken.

„Es gibt bestimmt um die 1000 Ruderer in Rostock“, sagt Axel Stelter, Landesrudertrainer vom olympischen Ruderclub (ORC) im Gespräch mit dem Moderator. „Obwohl die Sportart in unserer Heimat eher unbekannt ist, ist es für uns der erfolgreichste olympische Sport.“ Das liege daran, dass schon zu DDR-Zeiten ein Leistungszentrum in Rostock aufgebaut worden sei. Und bis heute sei das Interesse groß. Mit einem Rudergerät können sich die wenigen Zuschauer auf der Bühne in Warnemünde ausprobieren. „Man macht bei dem Wetter das Beste daraus“, sagt Stelter.

Auch der 1. LAV, der Breiten- und Leistungssport anbietet, stellt sich vor. Er feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen und ist einer der größten Leichtathletikvereine in MV. „Es ist schwer, einen Querschnitt des Vereins in zehn Minuten vorzustellen“, sagt Mark Frank, der ehrenamtliche sportliche Leiter des Vereins und Trainer des Speerwurfteams.

Seit einem Jahr trainiert hier auch sein Sohn Eric. Schon ist er in seiner Altersklasse der Jahrgangsbeste in Deutschland und steht auf Platz 4 der deutschen Bestenliste in der U18-Klasse. „Er hat in diesem Jahr schon zwei Mal den Landesrekord gebrochen und will bei der Deutschen Meisterschaft um eine Medaille kämpfen“, sagt Mutter Mandy Frank, die die Geschäftsführerin des 1. LAV ist. Die Landesmeisterschaft ist für den Verein in diesem Jahr das sportliche Highlight. „Sie findet vom 27. bis 29. Juli im Leichtathletik-Stadion in Rostock statt“, sagt Mandy Frank.

jh

Am Wochenende griffen die Täter per Elektroschocker an, jetzt mit einem Messer – Tatverdächtige meldeten sich

12.07.2018

Museumsnacht im Archäologischen Freilichtmuseum Groß Raden

12.07.2018

Wettfahrtleiter Peter Ramcke zieht positives Zwischenfazit

12.07.2018