Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Backhaus sorgt sich um Verteilung der EU-Agrarförderung

Schwerin Backhaus sorgt sich um Verteilung der EU-Agrarförderung

Kampf zwischen den Bundesländern: An diesem Donnerstag kommen die Agrarminister der Länder zusammen, um über die Mittelverteilung zu beraten.

Voriger Artikel
Alternative für Deutschland setzt Wahlwerbung nach Angriffen fort
Nächster Artikel
Land will mehr für Behinderte tun

Agrarminister Till Backhaus. Foto: Bernd Wüstneck/Archiv

Schwerin. Agrarbetriebe und Regionen in Ostdeutschland drohen nach Angaben von Landwirtschaftsminister Till Backhaus (SPD) bei der Neuverteilung der EU-Agrarhilfen auf der Verliererstraße zu landen. Zwischen den Bundesländern sei ein heftiger Verteilungskampf um die geringer werdenden Zuschüsse aus Brüssel entbrannt. Gehe es nach dem Willen der grün-geführten Landesministerien, komme es zu „einer massiven Umverteilung zugunsten der ländlichen Räume im Westen“, erklärte Backhaus am Dienstag in Schwerin. Er werde deshalb eine Entschließung in den Bundesrat einbringen, die die Interessen der ostdeutschen Länder deutlich mache. An diesem Donnerstag kommen die Agrarminister der Länder zusammen, um über die Mittelverteilung zu beraten. Dabei gehe es auch um die Daseinsvorsorge in den Dörfern.

3860473_1024x614_521cc8fb15353.jpg

Backhaus sorgt sich um Verteilung der EU-Agrarförderung unter den Bundesländern.
Donnerstag wird über die Mittelverteilung beraten.

Zur Bildergalerie

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südwestmecklenburg
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.