Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Südwestmecklenburg Frau in Schwerin getötet: So sucht die Polizei jetzt den Täter
Mecklenburg Südwestmecklenburg Frau in Schwerin getötet: So sucht die Polizei jetzt den Täter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:30 12.09.2018
Ein Auszug vom aktuellen Fahndungsplakat der Polizei. Diese werden in der Nähe des Schweriner Tatortes aufgehängt. Quelle: Polizei Schwerin
Schwerin

Nach der gewaltsamen Tötung einer 85-jährigen Frau hat die Polizei ihre Fahndung nach dem unbekannten Täter verschärft. Laut einer Mitteilung befragten Beamte der Kripo am Mittwochvormittag bis 10 Uhr mit hohem Kräfteansatz Zeugen in Tatortnähe. Dafür wurden extra zwei Kontrollstellen eingerichtet, um sämtliche Verkehrsteilnehmer und Passanten zu erreichen. Insgesamt wurden rund 800 Personen befragt und zahlreiche Handzettel mit Informationen zur Tat und dem Zeugenaufruf verteilt. Weiterhin wird die Polizei zusätzlich Plakate in Tatortnähe anbringen.

Frau in eigenem Haus getötet

Die Rentnerin, die am Freitag tot in ihrem Haus in Schwerin gefunden worden war, ist Opfer eines Gewaltverbrechens geworden. Das habe die Obduktion der Getöteten am Montag ergeben, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Details könne man mit Rücksicht auf die gerade angelaufenen Ermittlungen aber nicht nennen. „Sie ist auf jeden Fall von fremder Hand gestorben.“ 

Nachbarn fanden die Frau

Die allein lebende 85 Jahre alte Frau war in ihrem Haus im Stadtteil Mueß gefunden worden. Nachbarn hatten nach ihr geschaut, weil ihnen etwas verdächtig erschien. Mediziner fanden äußere Verletzungen, die auf ein Verbrechen schließen ließen. Das habe die rechtsmedizinische Untersuchung nun bestätigt.

Dann soll die 85-Jährige gestorben sein

Die Ermittler vermuten, dass die Frau zwischen Donnerstag gegen 19.30 Uhr und Freitag gegen 14.00 Uhr ums Leben kam. Das ließen telefonische Kontakte mit Angehörigen schließen. Ob aus dem Haus etwas gestohlen wurde, sei noch nicht klar, sagte der Sprecher. Wer etwas Verdächtiges bemerkt haben könnte, solle sich bei der Polizei melden.

Der Zeugenaufruf der Polizei im Wortlaut

Am Morgen des 7. September kam es in Schwerin-Mueß, Consrader Weg (nahe der Alten Crivitzer Landstraße) zu einem Tötungsdelikt zum Nachteil einer 85-jährigen Frau.

Für die Ermittlungen der Polizei ist die Beantwortung folgender Fragen wichtig:

Wer hat sich am 06.09.-07.09.2018 in der Zeit zwischen 22 und 10 Uhr in diesem Bereich aufgehalten?

Wer hat in diesem Bereich verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge festgestellt und/oder sonstige, relevante Beobachtungen gemacht?

Hinweise nimmt das Polizeipräsidium Rostock unter der Telefonnummer 038208 888 2222, die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de sowie jede weitere Polizeidienststelle entgegen.

kst/RND

OZ

In der Straße der Jugend in Hagenow hat es am Dienstagabend gebrannt. Ein Bewohner hatte seinen Herd angelassen, eine Mikrowelle und ein Wasserkocher entzündeten sich laut Polizei. Es kam zu einer starken Rauchentwicklung.

11.09.2018

Verbandsligist scheitert an der SG Dynamo Schwerin. 

11.09.2018

Zwei Männer waren gewaltsam in die Wohnung eines Bekannten eingedrungen. Die Polizei stellte nun bei einem der Verdächtigen illegalen Drogenbesitz fest. Sein Komplize befindet sich noch auf der Flucht.

10.09.2018