Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Südwestmecklenburg Fritteusenbrand zerstört Wohnhaus: 150 000 Euro Schaden
Mecklenburg Südwestmecklenburg Fritteusenbrand zerstört Wohnhaus: 150 000 Euro Schaden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:40 17.10.2016
Ein Einfamilienhaus ist am Sonnabend bei einem Feuer in Witzin bei Sternberg abgebrannt. Quelle: Michael-Günther Bölsche
Anzeige
Witzin

Ein Einfamilienhaus ist am Sonnabend bei einem Feuer in Witzin bei Sternberg abgebrannt. Wie die Polizei mitteilte, entstand dabei ein Schaden in Höhe von etwa 150 000 Euro. Die 71-jährige Eigentümerin und ihr 45 Jahre alter Sohn wurden leicht verletzt. Sie kamen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus.

Nach ersten Erkenntnissen bereiteten Mutter und Sohn ihr Essen mit einer Fritteuse zu. Gegen 11 Uhr entzündete sich dabei das heiße Fett. Die Flammen griffen zügig auf die Küche über. Die beiden versuchten die Ausbreitung des Feuers selbst zu unterbinden, was jedoch misslang. Das Haus brannte vollständig nieder und stürzte teilweise ein.

Im Einsatz waren fünf Feuerwehren aus der Umgebung mit 60 Feuerwehrleuten.

OZ

Der Ruder, der bei Olympia den Deutschland-Achter als Schlagmann zu Silber geführt hat, wird mit dem Silbernen Lorbeerblatt geehrt.

13.10.2016

Mit sofortiger Wirkung hat der frühere Bundesligatorwart sein Amt beim Oberligaaufsteiger FC Mecklenburg Schwerin zur Verfügung gestellt.

12.10.2016

Die Schweriner Polizei fahndet nach einem etwa 25-jährigen, 1,75 Meter großen Mann.

11.10.2016
Anzeige