Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Südwestmecklenburg Giftalarm: Fass mit unbekannter Substanz entdeckt
Mecklenburg Südwestmecklenburg Giftalarm: Fass mit unbekannter Substanz entdeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:16 05.12.2017
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens (Symbolbild). Quelle: Friso Gentsch
Ludwigslust

Bei Erdarbeiten in einem Gewerbegebiet am Rande von Ludwigslust ist am Dienstagnachmittag ein Metallfass mit einer verdächtigen Substanz freigelegt worden. Laut einer russischen Aufschrift soll es sich bei dem Inhalt des 200-Liter Fasses um einen Giftstoff handeln.

Nach Angaben der Polizei ist das Fass unbeschädigt und soll nun durch den Katastrophenschutz der Feuerwehr geborgen werden. Gefahren für umliegende Bereiche bestehen derzeit nicht. Es sind derzeit weder Evakuierungen noch Verkehrseinschränkungen notwendig.

Um was für eine Substanz es sich konkret handelt, ist derzeit noch nicht bekannt. Auf dem betreffenden Gelände waren zu damaligen Zeiten eine Kaserne und ein Flugplatz der russischen Streitkräfte beheimatet. Es dürfte sich bei dem verdächtigen Fund demzufolge um Altlasten handeln, die nach dem Abzug des Militärs dort hinterlassen wurden.

OZ

Ab Januar sind Strecken von Wismar, Rostock und Stralsund betroffen. Grund ist eine Sperrung bei Bad Kleinen.

30.11.2017

Ein 17-Jähriger ist in Schwerin von zwei jungen Männern überfallen worden. Bei einer Durchsuchung des Tatorts im Stadtteil Mueßer Holz ist den Beamten eine Festnahme gelungen. Nach einem zweiten Täter wird gefahndet.

28.11.2017

Die weiteren Themen bei OZ-TV am Montag: Terrorabwehr: Poller sichern Weihnachtsmärkte in MV | Küstenschutz: Rügen importiert Bornholmer Strandsand | Überraschungspakete für Seeleute | Institut für mikrobielle Genomforschung übergeben.

28.11.2017