Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
IG Metall droht mit Streik

Toddin IG Metall droht mit Streik

Bei Schmitz Cargobull in Toddin bei Hagenow stehen die Zeichen auf Sturm. Das Werk soll 2018 geschlossen werden.

Voriger Artikel
Betrunkener fährt mit gestohlenem Sportwagen gegen Haus
Nächster Artikel
MV bei Tagen der Industriekultur am Wasser dabei

Die IG Metall ruft am Dienstag zum Erzwingungsstreik bei der Firma Schmitz Cargobull in Toddin auf (Symbolfoto).

Quelle: Bernd Wüstneck

Toddin. Ihr schärfstes Schwert will die IG Metall im Streit um die drohende Schließung des Toddiner Werks der Firma Schmitz Cargobull auspacken: einen Erzwingungsstreik, wie es ihn seit Jahrzehnten nicht in MV gegeben habe. Kommenden Montag sollen die Gewerkschafter im Unternehmen zu einer Urabstimmung gerufen werden. Stimmen sie zu, ruht ab Dienstag die Arbeit komplett.

Seit Wochen ringen Beschäftigte des Fahrzeugbauers um eine Lösung. Der Vorstand von Schmitz Cargobull will das Werk in Toddin bei Hagenow schließen. Am 1. September 2018 soll es soweit sein. Die Gewerkschaft fürchtet eine Verlegung der Produktion nach Gotha und Litauen (die OZ berichtete).

Betroffen wären 150 Mitarbeiter, sagt Stefan Schad, Chef der IG Metall für die Regionen Rostock und Schwerin. Davon 120 Festangestellte und 30 Leiharbeiter. „Viele Kollegen sind Mitte 50“, so Schad, sie seien von Beginn an, seit 26 Jahren, dabei. „Sie finden vermutlich keinen neuen Job mehr.“ Die IG Metall habe mehrfach versucht, das Gespräch mit dem Konzern zu einer besseren Lösung zu suchen. Bislang vergebens.

Der Vorstand von Schmitz Cargobull wolle das Vorhaben nun offenbar „quick and dirty“ – schnell und schmutzig – durchziehen. Daher sehe die IG Metall keinen anderen Weg, als zum Mega-Streik aufzurufen. Stimmt der IG-Metall-Vorstand in Frankfurt am Montag zu, könne alles sehr schnell gehen. Schmitz Cargobull reagierte bisher nicht auf eine OZ-Anfrage. Das Unternehmen stellt Auflieger für Lkw her. Es hat neben Toddin Werke in Berlin, Thüringen und Nordrhein-Westfalen, aber auch in Spanien, Russland und Litauen, beschäftigt rund 5700 Mitarbeiter. Der Jahresumsatz liegt nach eigen Angaben bei knapp 1,8 Milliarden Euro, Tendenz: stark wachsend.

Frank Pubantz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südwestmecklenburg
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.