Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Südwestmecklenburg Nach Schüssen auf Mädchen Tatverdächtiger ermittelt
Mecklenburg Südwestmecklenburg Nach Schüssen auf Mädchen Tatverdächtiger ermittelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:17 02.05.2018
Ein Schild "Polizei" ist zu sehen. Quelle: Jan Woitas/archiv
Anzeige
Parchim

Zwei Tage nach Schüssen mit einer Schreckschusspistole auf zwei Mädchen in Parchim hat die Polizei einen Tatverdächtigen ermittelt. Der 27-Jährige schweige bisher zu den Vorwürfen, sagte ein Sprecher der Polizeiinspektion Ludwigslust am Montag. Der 27-Jährige soll am Samstag aus einem fahrenden Auto heraus auf die beiden 12 und 13 Jahre alten Kinder gefeuert haben. Sie blieben unverletzt. Die Beamten fanden den zur Tat benutzten Kleintransporter nach einem Zeugenhinweis am Sonntag in Dabel (Landkreis Ludwigslust-Parchim), wie es hieß. Bei der Durchsuchung sei eine Schreckschusswaffe entdeckt worden, die dem 27-Jährigen aus dem Ort gehöre. Sie wurde beschlagnahmt. Gegen den Mann werde wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz und Bedrohung ermittelt. Auch zu möglichen weiteren Verdächtigen werde ermittelt.

dpa/mv

Das Feuer war am Sonntag in einer Produktionshalle eines Lebensmittelherstellers in Wittenburg (Kreis Ludwigslust-Parchim) ausgebrochen.

02.05.2018

Die Mecklenburgerinnen siegten am Samstag gegen Stuttgart mit 3:1 und gewannen ihren zwölften Titel.

30.04.2018

Die Polizei sucht nach dem Unbekannten, der am Samstag in Parchim aus einem Transporter heraus gefeuert hatte.

29.04.2018
Anzeige