Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Südwestmecklenburg Nach tödlichem Laptop-Brand: Warnung vor Feuerfallen
Mecklenburg Südwestmecklenburg Nach tödlichem Laptop-Brand: Warnung vor Feuerfallen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:40 21.02.2017
Zwei Menschen starben wegen eines überhitzten Laptops. Quelle: Ralf Drefin
Anzeige
Groß Laasch

Nach dem tödlichen Feuer am Wochenende in Groß Laasch (Kreis Ludwigslust-Parchim) gibt es wohl keine Zweifel mehr an der Brandursache: Ein Laptop überhitzte derart, dass ein Schwelbrand entstand, der zunächst auf das Mobiliar und dann auf das gesamte Obergeschoss eines Einfamilienhauses übergriff. Zwei Bewohner starben. Laut Landesbrandmeister Hannes Möller kommt es in MV immer wieder zu Bränden durch fehlerhafte oder falsch bediente Elektrogeräte. „Wer Gebrauchsanleitungen aufmerksam liest und sich auch an die Anweisungen hält, kann schon viele Risiken vermeiden“, betont er.

Axel Büssem

Mehr zum Thema

Klartext zum Auftakt der Münchner Sicherheitskonferenz: Die deutsche Verteidigungsministerin liest der US-Regierung die Leviten. Wer mehr von Europa wolle, müsse einen anderen Ton anschlagen.

17.02.2017

Das Münchner Sicherheitskonferenz gilt als eines der weltweit wichtigsten Treffen zur Sicherheitspolitik. Selten kommen so viele Mächtige auf einem Fleck zusammen. Ein „Who is who“ der Weltpolitik.

17.02.2017

Weil ein Anwohner Papier in einem Ofen im Keller verbrannte, rückte die Feuerwehr in Grevesmühlen am Freitag aus.

17.02.2017

Nach einer durchzechten Nacht haben zwei Männer in Schwerin Mitarbeiter einer Tankstelle bedroht und einen Polizisten leicht verletzt.

21.02.2017

Ein 49-jähriger Arbeiter ist am Freitag in Parchim von seinen Kollegen bewusstlos aufgefunden worden. Er konnte zunächst reanimiert werden, erlag seinen Verletzungen jedoch im Krankenhaus.

18.02.2017

Marysol Ximénez-Carrillo spielt eine der Hauptrollen im Cole-Porter-Musical „Anything Goes“. Donnerstag ist Premiere am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin.

14.02.2017
Anzeige