Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Südwestmecklenburg Paare bei Kinderwunsch-Behandlungen entlastet
Mecklenburg Südwestmecklenburg Paare bei Kinderwunsch-Behandlungen entlastet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:36 04.09.2013
Paare in Mecklenburg-Vorpommern müssen nicht mehr die Hälfte zu einer künstlichen Befruchtung zusteuern, sondern nur noch ein Drittel. Quelle: dpa
Schwerin

Paare mit unerfülltem Kinderwunsch bekommen in Mecklenburg-Vorpommern rückwirkend zu Jahresbeginn mehr finanzielle Hilfe bei einer medizinischen Behandlung. Hintergrund ist, dass die gesetzliche Krankenkasse nur die Hälfte der Kosten einer künstlichen Befruchtung trägt. Die Paare mussten bisher die andere Hälfte selbst zahlen.

Jetzt schrumpfe der Anteil der Paare auf ein Viertel, sagte Gesundheitsministerin Manuela Schwesig (SPD) in Schwerin. Das Kabinett habe ihr am Dienstag Rückendeckung gegeben, die notwendige Verwaltungsvereinbarung mit dem Bund zu unterzeichnen. Land und Bund teilen sich die Kosten für den Zuschuss. 70 Anträge von Paaren aus dem Land liegen Schwesig zufolge bereits vor. Das Land stelle 161 000 Euro pro Jahr bereit.

dpa

Die Theater in Greifswald, Stralsund, Anklam, Neustrelitz und Neubrandenburg haben schon erhebliche Vorleistungen gebracht und achten nun darauf, dass der Westen nicht bevorteilt wird.

03.09.2013

Ungeachtet anhaltender Proteste aus der Justiz soll die Gerichtsstrukturreform im Oktober vom Landtag in Schwerin beschlossen werden.

03.09.2013

Mit einer Aktion vor der Schweriner Staatskanzlei haben die Beamten ihre Forderung nach höheren Einkommen unterstrichen.

03.09.2013