Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Südwestmecklenburg Gericht stoppt geplanten Bau eines Schiffanlegers
Mecklenburg Südwestmecklenburg Gericht stoppt geplanten Bau eines Schiffanlegers
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:07 28.08.2013
Anzeige
Schwerin

Am südlichen Ufer der Schweriner Schlossbucht wird es vorerst keinen Anleger für Fahrgastschiffe und Hobby-Kapitäne geben. Das Verwaltungsgericht in Schwerin gab am Dienstag einem Eilantrag der Naturschutzorganisation BUND gegen das Projekt statt (Az. 7 B 62/13). Die Stadt wollte direkt gegenüber dem Schloss eine 90 Meter lange Steganlage errichten, an der neben Fahrgastschiffen auch bis zu 22 Sportboote festmachen sollten.

Nach Ansicht des Gerichts sorgt die neue Steganlage - entgegen den Darstellungen in einem Gutachten - doch für zusätzlichen Schiffsverkehr und damit für Beeinträchtigungen im Vogelschutzgebiet „Schweriner Seen“. Deshalb gaben die Richter dem BUND recht, dessen Veto nun aufschiebende Wirkung für das Projekt hat. Die Stadt kann Beschwerde beim Oberverwaltungsgericht einlegen.

dpa

Die Partei Alternative für Deutschland (AfD) bedauert, dass für Wahlwerbung in einer Demokratie der Schutz der Polizei benötigt wird.

28.08.2013

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zeigt in Schwerin die Schau „Große Freiheit – liebe.lust.leben.“

28.08.2013

Die Landesregierung wird Investitionen in Krankenhäusern, Gerichten oder Hochschulen Mecklenburg-Vorpommerns nur noch fördern, wenn damit auch Zugangsbarrieren abgebaut werden.

28.08.2013
Anzeige