Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Südwestmecklenburg Landesregierung weist Nordic-Kritik an Bürgschaftsbegrenzung zurück
Mecklenburg Südwestmecklenburg Landesregierung weist Nordic-Kritik an Bürgschaftsbegrenzung zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:36 17.04.2013
Nordic benötigt Hilfen von bis zu 150 Millionen Euro. Foto: Jens Büttner/Archiv
Anzeige
Wismar

Die Landesregierung hat die jüngste Kritik der Nordic Werften an der Begrenzung der Landesbürgschaften für Werften auf 200 Millionen Euro entschieden zurückgewiesen. „Diese Summe bedeutet eine gewaltige Anstrengung für das Land. Und das Land ist auch keine Bank“, sagte Innenminister Lorenz Caffier (CDU) am Dienstag nach der auswärtigen Kabinettssitzung in Parchim, bei der die Regierung Eckpunkte für das künftige Bürgschaftsmanagement beschloss.

„Wir wollen den Werften weiterhin helfen, können aber nicht allein deren Risiken tragen, ohne Banken und ohne Bund. Deshalb muss es eine Obergrenze geben“, erklärte Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD). Nordic benötigt dem Vernehmen nach aktuell Hilfen von bis zu 150 Millionen Euro um Aufträge finanzieren zu können.

dpa

Um die weitere Gestaltung des Biosphärenreservats Flusslandschaft Elbe zwischen Boizenburg und Dömitz geht es bei der Kabinettssitzung am Dienstag in Parchim.

17.04.2013

Die Landesregierung verlegt zum zweiten Mal ihre turnusmäßige Kabinettssitzung in einen Landkreis und tagt heute in Parchim. Ein Thema der auswärtigen Beratungen sei die weitere Gestaltung des Biosphärenreservats Flusslandschaft Elbe zwischen Boizenburg und Dömitz.

17.04.2013

Bei ihrer Sitzung in Parchim wollen die Regierungsspitzen das Gespräch mit Politikern aus der Region suchen und aktuelle Themen wie die Bürgschaften für die Werften beraten.

16.04.2013
Anzeige