Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Südwestmecklenburg Polizei: Mit Videoüberwachung zwei Schlägereien aufgeklärt
Mecklenburg Südwestmecklenburg Polizei: Mit Videoüberwachung zwei Schlägereien aufgeklärt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:53 12.02.2019
Unter anderem wurde eine Schlägerei zwischen zwei Männern mit einem Verletzten an einer Straßenbahnhaltestelle am Montag aufgeklärt. Quelle: Norbert Fellechner
Schwerin

Passanten seien bei der Schlägerei „beherzt dazwischen gegangen“ und hätten die Kontrahenten getrennt, heißt es in der Mitteilung der Polizei. Die Aufnahmen zeigten einen Verdächtigen, von dem der Angriff ausgegangen sei.

Bereits am Wochenende sei zudem eine gewalttätige Auseinandersetzung unter Jugendlichen auf diese Weise aufgeklärt worden. Dieser Streit habe im sozialen Netzwerk Instagram begonnen. Die Kontrahenten - eine 17-Jährige Schwerinerin und ein Pärchen aus dem Schweriner Umland - hätten sich dann auf dem Platz getroffen. Dort sollte die Sache „geregelt“ werden. Die Schwerinerin wurde den Aufnahmen zufolge attackiert und verletzt, was die Verdächtigen zunächst abgestritten hatten.

Um Weiterführung der Überwachung wird derzeit gestritten

Die erste Video-Überwachung eines öffentlichen Platzes in Mecklenburg-Vorpommern, wo es immer wieder zu Straftaten gekommen war, hatte kurz vor Weihnachten 2018 begonnen. Um die Weiterführung der Überwachung wird derzeit aber zwischen dem Landesdatenschutzbeauftragten und dem Innenministerium gestritten.

RND/dpa

Der 79-Jährige wollte laut Polizei offenbar in Schwerin Rückwärts-Einparken. Doch der Versuch misslang gründlich.

12.02.2019

Die Polizei in Hagenow (Landkreis Ludwigslust-Parchim) sucht den Eigentümer einer Kettensäge und eines Benzinkanisters. Beide Gegenstände sollen Montagnacht in der Region gestohlen worden sein.

12.02.2019

In Zarrentin (Landkreis Ludwigslust-Parchim) sind Montag drei Einbrecher durch aufmerksame Nachbarn aufgehalten worden. Sie konnten flüchten. Die Polizei bittet um Hinweise.

12.02.2019