Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Premiere: Landtag hört Jugendliche an

Schwerin/Rostock Premiere: Landtag hört Jugendliche an

Forderungen der Landtagsopposition nach Senkung des Wahlalters auf 16 Jahre bescheren erstmals in der Geschichte des Parlaments zwei Jugendlichen einen Auftritt in einem Ausschuss.

Voriger Artikel
Parlament verordnet Landeshauptstadt Sparpaket
Nächster Artikel
Schwerin spart zehn Millionen Euro ein - Lob vom Innenminister

Im Nordosten soll das Wahlalter gesenkt werden. Foto: Bernd Wüstneck/Archiv

Schwerin. An diesem Mittwoch werden Ronja Hingst aus dem Landkreis Rostock und Keven Seidel aus dem Landkreis Ludwigslust-Parchim in einer Öffentlichen Anhörung zum Wahlalter zu den Abgeordneten sprechen, wie der Landesjugendring am Dienstag mitteilte.

Die beiden hätten im November an der Veranstaltung „Jugend im Landtag“ teilgenommen und seien vom Ausschussvorsitzenden Detlef Müller zur Anhörung eingeladen worden.

Die Fraktionen der Linken und der Grünen fordern die Senkung des Wahlalters bei Landtagswahlen in Mecklenburg-Vorpommern von jetzt 18 auf 16 Jahre. Sie haben dazu Gesetzentwürfe vorgelegt. Auch der Landesjugendring gehört zu den Befürwortern eines solchen Schritts.

Die SPD hat sich noch nicht festgelegt und will bei einem Landesparteitag am kommenden Wochenende über das Thema diskutieren. Die CDU ist dagegen. Das Wahlrecht mit 16 bei Landtagswahlen gibt es bereits in Bremen und Brandenburg.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südwestmecklenburg
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.