Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Südwestmecklenburg Punkband darf wieder im Verfassungsschutzbericht genannt werden
Mecklenburg Südwestmecklenburg Punkband darf wieder im Verfassungsschutzbericht genannt werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:50 18.04.2013
Die linke Punkband „Feine Sahne Fischfilet“ waren im Verfassungsschutzbericht unter der Rubrik Autonome Antifa-Strukturen“ genannt worden. Quelle: Band-Promo

Die linke Punkband „Feine Sahne Fischfilet“ könnte wieder im Verfassungsschutzbericht Mecklenburg-Vorpommerns aufgeführt werden. Dort war sie zunächst unter der Rubrik „Autonome Antifa-Strukturen“ genannt worden, wogegen sich die Musiker aus Greifswald und Rostock aber wehrten. Das Verwaltungsgericht Schwerin lehnte am Donnerstag nach eigenen Angaben die von der Band im Eilverfahren begehrte Schwärzung der sie betreffenden Passagen als unbegründet ab.

Drohender wirtschaftlicher Schaden für die Band sei nicht ersichtlich, urteilte das Gericht. Die Frage, ob die Gruppe Anspruch auf Streichung aus dem Bericht wegen Verletzung allgemeiner Persönlichkeitsrechte habe, könne ein Hauptsacheverfahren klären. Das Innenministerium strich die Band nach der Klage schon vorsorglich.

OZ

Der Jugendmedienverband MV sucht noch junge Kritiker für die Redaktion der „filmab!“, die sich parallel zum Festival vom 28. April bis 5. Mai in Schwerin zusammenfindet.

18.04.2013

Rund 30 000 Hektar Wald bleiben in Mecklenburg-Vorpommern einer natürlichen Entwicklung überlassen.

05.04.2013

Auf seiner Tagung in Ludwigslust berät der Fachverband über die wirtschaftliche Nutzung der Wälder im Nordosten.

05.04.2013
Anzeige