Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Südwestmecklenburg Schäfern steht nach Elbeflut das Wasser bis zum Hals
Mecklenburg Südwestmecklenburg Schäfern steht nach Elbeflut das Wasser bis zum Hals
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:19 12.07.2013
Schäfer Maik Gersonde mit seiner Herde. Foto: Jens Büttner
Dömitz

Das Jahrhunderthochwasser vom Juni macht den Schäfern an der Elbe immer noch schwer zu schaffen. Da das Wasser auch einen Monat nach der Flut weiter an den Deichen steht und Sandsäcke und Treibgut viele Wege unpassierbar gemacht haben, können sie ihre Tiere nur an wenigen Stellen wieder auf die Deiche treiben. Dabei sind die dortigen Wiesen die wichtigsten Weiden für norddeutsche Elbschafe.

Inzwischen wird sogar das Futter knapp, die Lämmer bekommen zu wenig Milch von ihren Müttern, wie Schäfer berichten. Die Züchter kaufen bereits teures Zusatzfutter oder verfüttern schon Teile des Wintervorrats, wie der Landesschafzuchtverband Mecklenburg-Vorpommern einschätzt.

dpa

Vor dem Schweriner Landgericht muss sich ein 50-Jähriger verantworten, der sich an seiner Nachbarin vergangen haben soll.

12.07.2013

Unbekannte Diebe verursachten im südwestmecklenburgischen Vier einen Schaden von mehreren Tausend Euro.

11.07.2013

Auf der Bundesstraße 5 zwischen dem südwestmecklenburgischen Groß Warnow und Grabow hat sich ein schwerer Unfall ereignet.

11.07.2013