Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Südwestmecklenburg Schweriner Hightech-Schnüffler für Terrorabwehr in Rio
Mecklenburg Südwestmecklenburg Schweriner Hightech-Schnüffler für Terrorabwehr in Rio
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:32 06.05.2016
Mit hochsensiblen Schadstoff-Detektoren einer Hightech-Schmiede aus Schwerin soll die Sicherheit bei den Olympischen Spielen in Brasilien erhöht werden. Die Airsense Analytics GmbH produzierte dafür mehr als 30 „elektronische Nasen“. Quelle: Jens Büttner
Schwerin

Mit hochsensiblen Schadstoff-Detektoren einer Hightech-Schmiede aus Schwerin soll die Sicherheit bei den Olympischen Spielen in Brasilien erhöht werden. Die Airsense Analytics GmbH produzierte dafür mehr als 30 „elektronische Nasen“ – zum Abwehren möglicher Terrorangriffe.

Die rund vier Kilogramm schweren Detektoren erfassen und analysieren chemische Substanzen und gefährliche Gase in Sportstätten, Hotels, Bussen und Bahnen. Die Geräte sollen an allen Wettkampforten auch zusammen mit Drogenspürhunden flächendeckend eingesetzt werden.

Die mobilen „Schnüffler“ wurden jetzt an Polizei, Feuerwehr und Militär in Brasilien ausgeliefert, sagte Geschäftsführer von Airsense Analytics, Wolf Münchmeyer. Auftragsvolumen: mehrere Millionen Euro.

Von Grit Büttner

Die 21-jährige Außenangreiferin Louisa Lippmann spielt seit 2014 für den Dresdner SC, war aber in der vergangenen Saison oft nur Ersatz.

05.05.2016

Die Familienministerin wird die DGB-Kundgebung am 1. Mai in Schwerin besuchen. Derzeit genießt die 42-Jährige noch den letzten Tag des Mutterschutzes.

30.04.2016

Dauer-Baustelle Schweriner Schloss: Erst im Frühjahr 2017 kann das neu gewählte Parlament von Mecklenburg-Vorpommern umziehen. Grund ist die Insolvenz einer Firma, die neue Planung erfordert und die Kosten hochtreibt.

29.04.2016