Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Südwestmecklenburg Stadtvertreter segnen Vorschlag für Theatersanierung ab
Mecklenburg Südwestmecklenburg Stadtvertreter segnen Vorschlag für Theatersanierung ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:15 27.08.2013
Abglanz einstiger Größe: Schwerins Bühne soll mit Parchim fusionieren und Stellen abbauen. Quelle: Cornelius Kettler
Schwerin

Die Schweriner Stadtvertretung hat dem Sanierungsplan der Landesregierung für das insolvenzbedrohte Mecklenburgische Staatstheater zugestimmt. Der Beschluss erfolgte am Montagabend ohne Gegenstimmen bei vier Enthaltungen, wie eine Stadtsprecherin sagte. Die Landesregierung hatte angeboten, als Gesellschafter ab 2016 bei einem zu bildenden „Staatstheater Mecklenburg“ einzusteigen. Dieses soll aus dem Schweriner Staatstheater und dem wesentlich kleinere Mecklenburgischen Landestheater Parchim entstehen.

Für die Umstrukturierung soll es Sonderhilfen geben. Sie betragen im kommenden Jahr 1,2 Millionen Euro und in der Folge bis zu 1,6 Millionen Euro bis 2020. In diesem Jahr soll das Mecklenburgische Staatstheater Schwerin zwei Millionen Euro zur Insolvenzabwendung bekommen. Letzteres war bereits 2012 zugesagt worden.

Allerdings muss das Schweriner Staatstheater bis 2020 unter anderem 30 Stellen abbauen und beim Gehalt von Orchestermusikern und Chorsängern kürzen. Die Tarifgespräche mit der Deutschen Orchestervereinigung sollen Anfang September beginnen. Eine weitere Bedingung für das Engagement des Landes ist eine Beteiligung der umliegenden Landkreise Ludwigslust-Parchim und Nordwestmecklenburg. Dort liegen noch keine Beschlüsse der Kreistage vor.

dpa

Das Gewässersystem zwischen Schwerin und Hagenow soll innerhalb der nächsten zwei Jahre erneuert werden.

27.08.2013

142 Millionen Euro Mehrkosten verursachte der Bau der Fähren durch die P+S-Werften im Jahr 2009.

27.08.2013

Ein 50 Jahre alter Mann aus Plate wurde vom Landgericht Schwerin verurteilt, weil er eine Frau mit einem Messer bedroht und sich an ihr vergangen hatte.

09.09.2013