Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Südwestmecklenburg Vier Jahre Haft nach Messerattacke auf Stadtfest in Hagenow
Mecklenburg Südwestmecklenburg Vier Jahre Haft nach Messerattacke auf Stadtfest in Hagenow
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:03 03.05.2018
Eine Statue der Justitia mit einer Waage in ihrer Hand. Quelle: David-Wolfgang Ebener/archiv
Anzeige
Schwerin

Im Prozess um einen blutigen Streit auf dem Altstadtfest in Hagenow (Landkreis Ludwigslust-Parchim) ist der 30 Jahre alte Angeklagte wegen gefährlicher Körperverletzung zu vier Jahren Gefängnis verurteilt worden. Das Landgericht Schwerin sah es am Mittwoch als erwiesen an, dass der Mann bei der Auseinandersetzung im Juni 2013 einen Jugendlichen und dessen Vater mit mehreren Messerstichen verletzt hat. Anlass des Streits war eine vermeintlich abfällige Bemerkung über einen Motorrad-Club, dessen „Kutte“ der Angeklagte trug.

Die Staatsanwaltschaft hatte vier Jahre und zehn Monate Haft gefordert. Der Verteidiger wollte eine Bewährungsstrafe erreichen und hatte dabei geltend gemacht, dass der Angeklagte zum Teil in Notwehr gehandelt habe.

dpa/mv

Mehr zum Thema

In Rostock hat am Freitagabend ein Mann mehrere Autos beschädigt, in Schwerin kam ein Fahrer von der Straße ab.

02.05.2018

Die andere Hälfte der Skulptur „Flamingo und Kranich“ war am vergangenen Wochenende im Rostocker Stadtteil Evershagen gefunden worden.

02.05.2018

Einige hätten ihn gerne auf der Anklagebank gesehen: Der ehemalige Duisburger Oberbürgermeister Adolf Sauerland musste am Mittwoch in den Zeugenstand. Seine Aussagen erstaunten den Richter.

03.05.2018

Sturmböen hatten den Baum am Dienstag bei Schwerin umgeworfen. Die Insassen des Wagens blieben unverletzt.

02.05.2018

Bei dem Festival werden in Schwerin zehn aktuelle deutschsprachige Filme gezeigt. Der Hauptpreis ist mit 10 000 Euro dotiert.

02.05.2018

Nach einem Unfall war die Anschlussstelle Grabow (Landkreis Ludwigslust-Parchim) am Montag stundenlang gesperrt.

02.05.2018
Anzeige