Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Südwestmecklenburg Zeitverzug im Goldenen Saal des Landtags
Mecklenburg Südwestmecklenburg Zeitverzug im Goldenen Saal des Landtags
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:50 29.04.2016
Baustelle Goldener Saal: Bauarbeiter Bruno Rasch (links) erklärt Landtagsdirektor Armin Tebben den Fortschritt im Schweriner Schloss. Hier soll ab 2017 der Landtag beraten. Quelle: Cornelius Kettler
Schwerin

Der neue Landtag von Mecklenburg-Vorpommern wird vermutlich erst im Frühjahr 2017 im restaurierten Goldenen Saal des Schweriner Schlosses tagen. Die Insolvenz einer Planungsfirma bringt Zeitverzug und höhere Kosten. „Der Termin Januar wird nicht zu halten sein“, bestätigte Landtagsdirektor Armin Tebben.

Dauer-Baustelle Schweriner Schloss: Erst im Frühjahr 2017 kann das neu gewählte Parlament von Mecklenburg-Vorpommern umziehen. Grund ist die Insolvenz einer Firma, die neue Planung erfordert und die Kosten hochtreibt.

Noch liege das Ende 2013 begonnene Projekt im Zeitplan. Da die Lüftungsanlage aber falsch geplant wurde, die zuständige Firma vergangenes Jahr in die Pleite ging, musste alles von vorn beginnen. Die gewaltige Klimatechnik, die im Dachgeschoss des Schlosses installiert werden sollte, passt nicht hinein. „Nun sollen es zwei kleinere Geräte werden“, sagt Projektleiterin Petra Günther. Ein Teil der Anlage solle sogar auf das Dach, abgestimmt mit dem Denkmalschutz.

Die Folge: Die veranschlagten 26,5 Millionen Euro werden nicht für das reichen, was geplant war. Der jetzige Plenarsaal, den die Abgeordneten Ende Juli räumen müssen, sollte – nach Umzug des Parlaments in den Goldenen Saal – zu einem modernen Tagungszentrum umgebaut werden (Kosten: 2,5 Millionen). Darauf könnte man verzichten; entscheiden müsse der Landtag.

Von Pubantz, Frank

Eine mit dem Rinderwahnsinn verwandte Krankheit tritt jetzt erstmals in Europa auf. Forscher und Jäger verfolgen die Ausbreitung mit Sorge.

29.04.2016

Vier Monate vor der Landtagswahl in MV zeichnet sich ein enges Rennen ab. Große Parteien büßen ein. Die NPD wäre raus.

29.04.2016

Die 24-jährige US-Amerikanerin wird eine weitere Saison für die Mecklenburger Volleyballerinnen spielen.

27.04.2016