Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
1,37 Millionen Euro werden in die Schulen investiert

Wismar/Neukloster 1,37 Millionen Euro werden in die Schulen investiert

Ferienzeit ist Renovierungszeit / Die Schulen in Nordwestmecklenburg werden für den Start im September vorbereitet und auf den neuesten Stand gebracht

Voriger Artikel
Postbriefkasten entwendet
Nächster Artikel
Her mit dem Schatz!

Der Erweiterungsbau für das Gymnasium „Am Sonnenkamp“ in Neukloster ist weitgehend fertig. Die Außenarbeiten haben begonnen.

Wismar/Neukloster. Der Landkreis Nordwestmecklenburg investiert 1,37 Millionen Euro in seine Schulen. Die Bauarbeiten finden zum größten Teil in den Sommerferien statt, um eine störungsfreie Arbeit zu gewährleisten. Betroffen davon sind auch die Gymnasien in Schönberg und Grevesmühlen sowie das Gymnasium in Neukloster, das die größte Investition erfährt.

OZ-Bild

Ferienzeit ist Renovierungszeit / Die Schulen in Nordwestmecklenburg werden für den Start im September vorbereitet und auf den neuesten Stand gebracht

Zur Bildergalerie

Für die Erweiterung für das Gymnasium „Am Sonnenkamp“ durch einen Neubau mit vier Räumen werden insgesamt knapp 900000 Euro veranschlagt. Das 450 Quadratmeter große Gebäude mit Flachdach ersetzt einen Container, in dem seit 1998 behelfsmäßig bis zu 30 Schüler pro Klasse unterrichtet werden konnten. Die Arbeiten am Neubau – Richtfest war im Dezember – sollen bis zum Ende der Sommerferien beendet sein. Derzeit bereiten Bauarbeiter die Gestaltung der Außenflächen vor.

Auch in das Gymnasium „Am Tannenberg“ in Grevesmühlen wird investiert. 40 000 Euro sollen in den Umbau der Heizungssteuerung fließen. Und am Ernst-Barlach-Gymnasium in Schönberg ist die Lautsprecheranlage reparaturbedürftig. Dafür hat der Landkreis insgesamt 12000 Euro zur Verfügung gestellt. Diese Arbeiten sollen ebenfalls bis zum Beginn des neuen Schuljahres am 5. September beendet sein.

Während in der Gadebuscher Förderschule „Pestalozzi“ die Arbeiten auf dem Schulhofgelände bereits abgeschlossen sind und Mitte September offiziell übergeben werden, hat eine Elektrofirma im Gymnasium in der vergangenen Woche begonnen, die Lautsprecheranlage zu erneuern. „Die Anlage ist so alt wie der Neubau der Schule, also mehr als 20 Jahre. Manche Lautsprecher sind kaputt, andere schnarren“, erklärt der stellvertretende Schulleiter Heiko Helms.

In Neukloster und Grevesmühlen wird auch an den Schulen gearbeitet, die in Trägerschaft der Städte sind. Die Regionale Schule in Neukloster ist eingerüstet und eine Malerfirma streicht die Fenster.

In Grevesmühlen sorgen die Handwerker dafür, dass die Brandschutzbestimmungen eingehalten werden. Zum Beispiel müssen Garderoben verlegt werden, da die Jacken der Schüler nicht mehr in den Fluren hängen dürfen.

Hier wird investiert

Berufsschulzentrum (BSZ) Nord Wismar, Lübsche Straße: Austausch des Fußbodens aufgrund der extremen Geruchsbelästigung (Flur, Büros und Vorbereitungsräume), 45 000 Euro

BSZ Nord DG Zierow : Fenstererneuerungen, Haus 1 – Kellergeschoss (Maßnahme wurde in der 30. Kalenderwoche abgeschlossen), 27 000 Euro

Gymnasium Grevesmühlen : Umbau Heizungssteuerung, 40 000 Euro

Gymnasium Gadebusch: Elektronische Lautsprecheranlage-Anlage, Kompletterneuerung, 85 000 Euro; Malerarbeiten, vier Unterrichtsräume, 10000 Euro

Förderschule Gadebusch: Der 3. Bauabschnitt Schulhofgelände – allgemeine Außengestaltung des Hofes (beispielsweise Sonnensegel, Schaukel, Zuwegungen) – wurde in der 30. Kalenderwoche abgeschlossen. Kosten: 70000 Euro

Gymnasium Schönberg: Reparatur elektronische Lautsprecheranlage-Anlage, 12 000 Euro

Gymnasium Neukloster: Umbau des Chemietraktes im Hauptgebäude, dient der Erweiterung der Anzahl von Schülerarbeitsplätzen, 80000 Euro; Ersatzneubau für einen Container, die Fertigstellung ist zum Beginn des Schuljahres 2016/17 geplant, Kosten: 895000 Euro

IGS Goethe Wismar: Maler- und Fußbodenarbeiten – 2 Räume nach Wasserschaden sowie vorbereitende Maßnahmen zur Kellersanierung, 106 000 Euro

Maik Freitag und Sylvia Kartheuser

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Greifswald
Philosophieprofessor Werner Stegmaier in Greifswald. Gerade hat er ein neues Buch vorgelegt.

Gratulation zum 70. Geburtstag von Professor Werner Stegmaier

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.