Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar 103 Nationalitäten, eine Stadt
Mecklenburg Wismar 103 Nationalitäten, eine Stadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:32 07.09.2016
Laden zum Mitfeiern ein (v. l.): Bürgermeister Thomas Beyer (SPD), Petra Steffan (Büro für Chancengleichheit), Jeanette Mitzlaff (Jugendmigrationsdienst), Jürgen Czisch (Viva Wismar Verlag), Irina Luft (Wobau Wismar), Meike Schröder (Gemeindepädagogin). Quelle: Vanessa Kopp
Anzeige
Wismar

Neugierig. Tolerant. Weltoffen. Das sind Werte, die die Hansestadt Wismar vertritt – im September sogar noch mehr als sonst. Traditionell findet in diesem Monat die Interkulturelle Woche statt. Unter dem Motto „Vielfalt ist das Beste gegen Einfalt“ veranstaltet die Stadt in Kooperation mit Partnern ein Programm für jedermann – unabhängig von Herkunft und Hautfarbe.

„Wir organisieren diese Woche schon seit Jahren, lange vor der Flüchtlingswelle im vergangenen Jahr“, erklärt Bürgermeister Thomas Beyer (SPD). „Durch die Landtagswahlen am vergangenen Sonntag hat das Thema für mich noch einmal an Aktualität gewonnen.“ Begegnen und kennenlernen sei etwas Gegenseitiges, was während der Themenwoche idealtypisch gelebt werde. „Denn miteinander reden bringt mehr, als übereinander zu reden und Vorurteile zu schüren“, sagt Beyer.

Vanessa Kopp

Tattoos für einen guten Zweck – an dieser Aktion beteiligten sich 15 Studios. Mehr als 1000 Leute folgten dem Aufruf „Tätowierer gegen Krebs“, mit dem Geld für das Sterbehaus in Bernstorf (Nordwestmecklenburg) gesammelt wurde.

07.09.2016

In der Ausstllung „Hier & Jetzt" im Künstlerhaus Plüschow sind Werke von Ramona Seyfarth, Christin Wilcken, Linda Perthen, Marie Jeschke, Paetrick Schmidt, Alexander Glandien zu sehen.

06.09.2016

Mit 17 000 Euro hat der Schulverein im nordwestmecklenburgischen Neuburg die Einrichtung finanziert.

06.09.2016
Anzeige