Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar 185 Wehren starten beim Inselpokal Poel
Mecklenburg Wismar 185 Wehren starten beim Inselpokal Poel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 26.09.2016
Die gute Pflege der Ausrüstung ist wichtig. Für Laura Mirr (l.) sowie Laura Jahnke und Kati Lange (r.) aus Stove hatte sich die Vorbereitung gelohnt, sie belegten bei den Frauen den ersten Platz. Lukas Winterfeld sowie Willi Zarnitz (M.) errangen mit der Jugendwehr Platz zwei.

Feuerwehrfahrzeuge und -leute so weit das Auge reichte. Bereits zum 17. Mal hatten die Wehren aus Kirchdorf und Stove zum deutschlandweiten Wettbewerb im „Löschangriff nass“ auf die Insel Poel eingeladen. Über die große Resonanz in diesem Jahr freuten sich sowohl der Kirchdorfer Wehrführer Bodo Köpnick als auch Wilhelm Gratopp, Wehrführer aus Stove. 185 Wehren mit fast 2000 Mitgliedern waren auf dem großen Parkplatz Am Schwarzen Busch dabei.

Löschangriff nass: Stover freuen sich über den Sieg bei den Frauen und Platz zwei bei den Jugendwehren

„Es geht hierbei um eine Übung, die den Bedingungen eines realen Einsatzes sehr nahe kommt“, erklärte Köpnick. Für die sieben Wettkämpfer dieser „Königsdisziplin“ hieß es, innerhalb kürzester Zeit nicht nur die Motorpumpe „TS8“ mit zwei Saugschläuchen zu verbinden und zu starten, sondern auch einen 60 Meter langen B-Schlauch auszurollen und dann mit zwei 30 Meter langen C-Schläuchen zu koppeln. „Erst wenn das Wasser spritzt, wird die Zeit genommen“, so Gratopp weiter. Es klang zwar einfach, aber der Wettkampf hatte auch seine Tücken. Motorprobleme der Pumpe, Ausrutscher beim Laufen oder nicht richtig sitzende Schlauchverbindungen kosteten wertvolle Sekunden und Plätze.

Aus acht Bundesländern waren die Brandschützer angereist. Zum Teil hatten sie Strecken von mehreren Hundert Kilometern in Kauf genommen. So auch die Wehr aus dem 500 Kilometer entfernten Großolbersdorf im Erzgebirge. Zum achten Mal kamen die Männer- und die Jugendmannschaft zum Inselpokal. „Es ist einfach der tollste Wettbewerb, den wir bisher kennengelernt haben“, sagte Wehrführer Gottfried Schier anerkennend und ergänzte: „Unsere Jugendmannschaft will auch unbedingt ihren Vizemeistertitel des Vorjahres verteidigen.“ Das klappte zwar nicht ganz, dennoch freuten sich die Jugendlichen über den dritten Platz. Die Männer belegten Platz 15. Den Gastgebern alle Ehre machte die Frauenmannschaft aus Stove, die den Titel erkämpfte. „Wir sind mit den erzielten Ergebnissen, die den guten Ausbildungsstand unserer und auch der anderen Wehren widerspiegeln, sehr zufrieden“, so Bodo Köpnick und Wilhelm Gratopp.

Ergebnisse der Teams aus der hiesigen Region – Männer: 4. Hohen Viecheln, 9. Stove, 75. Losten, 85. Neukloster, 122. Dorf Mecklenburg/Groß Glienicke, 125.

Züsow; Frauen: 1. Stove, 2. Amt Dorf Mecklenburg-Bad Kleinen; Jugend: 2. Stove, 11. Beidendorf, 13. Groß Krankow, 17. Dorf Mecklenburg, 20. Groß

Stieten, 22. Hohen Viecheln

Daniel Koch

Buntes Treiben herrschte am Wochenende beim Herbstfest in der Gemeinde Gägelow. Bereits am Freitagabend nutzen viele Kinder und Eltern die Gelegenheit, mit ihren ...

26.09.2016

As Kraftfohrer bi de „Tafel Wismer“ heff ik as Bifohrer Nadem ut denn Irak an mien Siet. Ik bün baff erstaunt, dat hei dat Düütsch all so snackt, dat ik dat mihrste verstah.

26.09.2016

Deutscher Sauna-Bund war zu Gast im Wismarer Wonnemar

26.09.2016
Anzeige