Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Minions tanzen zu „Hulapalu“ von Andreas Gabalier
Mecklenburg Wismar Minions tanzen zu „Hulapalu“ von Andreas Gabalier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:42 10.02.2019
Der Auftritt des Männerballetts war der Höhepunkt beim Programm der 36. Saison des Bobitzer Carneval Clubs. Quelle: Katja Peters
Bobitz

Donald Trump, Pippi Langstrumpf, Indianer, die Minions – sie alle trafen sich am Sonnabend in der Bobitz, um Karneval zu feiern. Die Sporthalle war ausverkauft, schon zum zweiten Mal. Denn wenn die Bobitzer zum Karneval einladen, sind die Karten schnell vergriffen. Unter den 200 Gästen waren auch Narren von Vereinen aus Schwerin und Crivitz, die sich gerne von der Fantasie und Professionalität des Bobitzer Carneval Clubs inspirieren ließen. Denn das, was der Verein in diesem Jahr wieder auf die Bühne brachte, ließ den Alltag für zwei Stunden einfach vor der Tür, sorgte für Beifallsstürme und Lachsalven.

Die Jüngsten begeistern mit Pippi Langstrumpf

Schon nach dem Einmarsch legte die Funkengarde los. Ihr sehr moderner Gardetanz holte das Publikum gleich von den Bänken. Da hatten es die Pippi Langstrümpfe anschließend ganz einfach. Die Jüngsten des Vereins mussten mit ihren geflochtenen Zöpfen sofort eine Zugabe tanzen. Damit war das Programm der 36. Saison eröffnet und die gute Stimmung hielt bis zum Schluss.

Die schönsten Bilder des Abends

So hatte Captain Jack tänzerisch zu tun, seine Armee-Mädchen unter Kontrolle zu halten. Ruhiger, aber nicht weniger lustig ging es am Landgericht zu, als Frau Hoppe (Detlef Zirzlaff) versuchte, den Richter (Stefan Schulz) von ihrer Unschuld zu überzeugen. Helga Hahnemann und Alfred Müller hätten ihren Spaß gehabt. Danach wurde es ganz schummrig in der Halle. Etliche Squaws zeigten ihren Stammestanz, bei dem keiner mehr auf den Bänken sitzen blieb. Das Frauenballett hatte sich mal wieder selbst übertroffen.

Die Squaws tanzten im Programm der 36. Saison des Bobitzer Carneval Clubs. Quelle: Katja Peters

Donald Trump holt sich Viagra in der Apotheke

Selbst eine bekannte Persönlichkeit aus der politischen Szene hatte den Weg nach Bobitz gefunden. Kein geringerer als Donald Trump, alias Arne Rein, war mit einer Ryan-Air-Maschine angereist. Also er wäre fast angereist. Wäre das Flugzeug nicht in Turbulenzen geraten und hätte er den richtigen Rucksack mit einem Fallschirm genommen – und nicht den von dem jüngsten Passagier. Aber irgendwie ist er dann doch heil gelandet, denn nur Minuten später stattete er der örtlichen Apotheke einen Besuch ab, wo gerade ein neuer Mitarbeiter, alias Peter Sellmann, der hellsehen konnte, eingearbeitet wurde. Der hat doch tatsächlich gewusst, dass Trump gleich Blondierung und Viagra abholen wird.

Mit der anschließenden Talkshow „Zu Hartzern sehr unfair“ wollte Harry Hartz, alias Simon Albrecht, für Schicksale sensibilisieren. In zwei Einspielern beleuchtete er das Leben vom ehemaligen Arbeitslosen Ernie Z. und einer Schrotthändler-Familie. Die Videos waren alle selbst gedreht und geschnitten und für das Publikum einer der Höhepunkte des Abends. Zwischendurch gab es noch eine Live-Schalte ins nahe gelegene Fitness-Studio, wo Trainer Stefan Schulz seine Tanzmädels ordentlich ins Schwitzen brachte.

Bierkrüge aus Schaumstoff prämiert

Zu der Zeit bereitete sich das Männerballett hinter den Kulissen schon vor. Zusammen mit den Minions (kleine gelbe Filmfiguren) tanzten sie zu „Hulapalu“ von Andreas Gabalier und waren, wie immer, berechtigt der Höhepunkt des Abends. „Sensationell“, rief Dorén Ohms. Und damit meinte die Bobitzerin nicht nur das Programm, sondern auch ihren ersten Platz in der Kostümprämierung. Nach 15 Jahren hat sie es endlich mit ihren Freunden Susi und Rainer Jäger aus Neu Weitendorf sowie Arbeitskolleginnen und deren Partner geschafft, die Jury zu überzeugen. Ideengeber war das Oktoberfest und so hatten die neun Narren fünf Herzen und vier Bierkrüge aus Schaumstoff gebastelt.

Restkarten für die Abschlussveranstaltung am 16. Februar gibt es bei Blume Bobitz an der Wismarschen Straße.

Katja Peters

Schon seit Jahren ist das Schlachtefest im Kreisagrarmuseum ein Besuchermagnet und auch dieses Mal haben sich wieder Hunderte Gäste in Dorf Mecklenburg eingefunden.

10.02.2019
Wismar Tierheim Dorf Mecklenburg - Feiern für die Katz’!

Mit guter Musik feierten gut 200 Gäste in der Mehrzweckhalle Dorf Mecklenburg den 25. Geburtstag des Tierheimes. Die Party war für den guten Zweck, den Bau eines neuen Katzenhauses.

10.02.2019

Die vermisste 55-Jährige aus Wismar, die am Sonntagmorgen von der Polizei gesucht worden war, ist wohlbehalten angetroffen worden. Der entscheidende Hinweis kam von einem Bürger.

10.02.2019