Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
3,4 Kilogramm Amphetamin gefunden

Wismar 3,4 Kilogramm Amphetamin gefunden

In Wismar sind mutmaßliche Rauschgifthändler verhaftet worden. Zwei Beschuldigte sind dabei dringend verdächtig, eine Schusswaffe mit sich geführt zu haben.

Voriger Artikel
Neue Wohnungen am Wallensteingraben
Nächster Artikel
Leni und Mama Kathy suchen Vermieter mit Herz

Ein Fund einer synthetischen Droge auf Amphetaminbasis (Symbolbild). In Wismar sind mutmaßliche Rauschgifthändler verhaftet worden. Zwei Beschuldigte sind dabei dringend verdächtig, eine Schusswaffe mit sich geführt zu haben.

Quelle: David Ebener/dpa

Wismar. In Wismar sind drei mutmaßliche Drogenhändler verhaftet worden. Laut Schweriner Staatsanwaltschaft stehen sie im Verdacht, mit Drogen in größeren Mengen gehandelt zu haben. Zudem wurden bei Hausdurchsuchungen zwei scharfe Waffen gefunden.

Durch einen anonymen Hinweis kam die Polizei den drei 19, 21 und 24 Jahre alten Männern auf die Spur. Beamte durchsuchten die Wohn- und Aufenthaltsräume der Beschuldigten in der Hansestadt. Dabei fanden sie in einem der Schlafzimmer, das von zwei der Verdächtigen genutzt wurde, einen Hartschalenkoffer. Er enthielt neben Drogenrückständen und Dealerutensilien eine Pistole sowie ein automatisches Gewehr samt Munition.

Im Kühlschrank in der Küche fanden die Polizeibeamten darüberhinaus etwa 3,4 Kilogramm Amphetamin und 70 Gramm Kokain. Im Straßenverkauf hätten die Drogen einen Wert von mehr als 40 000 Euro gehabt.



Heiko Hoffmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist