Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar 48 Nominierungen für den Erhard-Bräunig-Preis
Mecklenburg Wismar 48 Nominierungen für den Erhard-Bräunig-Preis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 27.10.2016

Aus Wismar, Grevesmühlen, Gadebusch, Bad Doberan, Lübz und Güstrow kommen die Vorschläge für den mit 5000 Euro dotierten Erhard-Bräunig-Preis. Insgesamt 48 Männer und Frauen stehen derzeit auf der Liste der Nominierungen. In der nächsten Woche tagt die Jury, die aus Vertretern der Volks- und Raiffeisenbank sowie den Chefredakteuren von OSTSEE-ZEITUNG und Schweriner Volkszeitung besteht. „Das wird eine schwere Aufgabe“, sagt Sven Schiffner von der Bürgerstiftung der VR-Bank. „Aber ich bin sehr froh, dass es so viele Vorschläge sind. Die Anfangsphase war doch etwas schleppend.“ Die meisten Nominierungen sind erst in den vergangenen Tagen eingegangen.

Sven Schiffner von der Bürgerstiftung der VR-Bank.

Ziel ist es, mit dem Preis Menschen zu ehren, die sich ehrenamtlich für die Gesellschaft engagieren. Erhard Bräunig, ehemaliger Landrat von Nordwestmecklenburg und Zeit seines Leben Pragmatiker, hat nie lange gezögert, sondern die Dinge angepackt. Nun soll sein Andenken unter anderem durch einen Preis geehrt werden, der in der Region zur Tradition werden soll.

Wenn die Jury in der kommenden Woche zu einer Entscheidung kommt, ist der nächste Termin der 14. November, ein Montag. Dann wird im Plüschower Künstlerschloss der Preis verliehen – Erhard Bräunig lebte in der Gemeinde und war dort bis zu seinem Tod Bürgermeister. Der Gewinner erhält unter anderem eine von Künstler Udo Rathke gestaltete Skulptur.

Wie Sven Schiffner erläutert, durften sich die Bewerber nicht selbst nominieren. „Eine der Bedingungen ist, dass jemand sie aufstellt. Dass andere über die Leistungen dieser Ehrenamtler urteilen.“ Zu den Nominerten aus Wismar zählen beispielsweise Norbert Gehlhart vom Verein Licht am Horizont, Henry Feddersen vom Verein Dorfschule Wismar und Sandra Rieck vom Verein Das Boot. Aus dem Bereich Grevesmühlen sind unter anderem Matthias Fett von der Schützenzunft, Renate Menzel vom Förderverein der Kreismusikschule und Wolfang Seidel vom Freizeitclub Grevesmühlen sowie Juliane Schmidt vom Verein Rosengarten Dassow nominiert.

Die Idee zu dem Preis kam unmittelbar nach dem tödlichen Unfall Erhard Bräunigs im Sommer 2015. Er war Kuratoriumsvorsitzender der Bürgerstiftung.

Michael Prochnow

Mehr zum Thema

Der Schauspieler Klaus Maria Brandauer wird bei der Verleihung des Hessischen Filmpreises besonders geehrt. Zu den großen Gewinnern des Abends gehören auch Heino Ferch und Margarita Broich.

23.10.2016

Martin Buber, Jürgen Habermas, Susan Sontag: Jetzt hat Carolin Emcke selbst den Preis bekommen, den einst große Vorbilder von ihr erhielten. Die Autorin ist vor allem eines - eine Kämpferin.

23.10.2016

Der Schauspieler Klaus Maria Brandauer wird bei der Verleihung des Hessischen Filmpreises besonders geehrt. Zu den großen Gewinnern des Abends gehören auch Heino Ferch und Margarita Broich.

24.10.2016

Experten schätzen bis zu ein Meter pro Jahr – Sand kommt vom Brodtener Ufer und der Mecklenburger Küste

27.10.2016

Dafür hat sich die Gemeinde ein Vorkaufsrecht für zwei Areale gesichert

27.10.2016

Mit einer Plakataktion startet die Wohnungsbaugesellschaft Grevesmühlen (Wobag) eine Ausbildungskampagne, die es so in dem städtischen Unternehmen noch nicht gegeben hat.

27.10.2016
Anzeige