Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar 71-Jähriger wegen Verleumdung verurteilt
Mecklenburg Wismar 71-Jähriger wegen Verleumdung verurteilt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:18 15.09.2016
Das Amtsgericht Wismar hat einen Rentner aus Grevesmühlen wegen Verleumdung und Verstoßes gegen das Kunsturheberrecht schuldig gesprochen. Quelle: Michael Prochnow
Anzeige
Wismar/Grevesmühlen

Ein 71-Jähriger aus Grevesmühlen ist vom Amtsgericht Wismar zu einer Geldstrafe von 30 Tagessätzen zu je 30 Euro verurteilt worden. Er wurde wegen Verleumdung und Verstoßes gegen das Kunsturhebergesetz schuldig gesprochen.

Horst S. hatte im Dezember 2015 Handzettel in Briefkästen in Grevesmühlen verteilt. Darauf waren ein Bild seiner ehemaligen Lebensgefährtin zu sehen und ein Schriftzug, in dem unter anderem stand: „Diese Frau ist eine Betrügerin.“

Hintergrund der Handzettel-Aktion ist ein Rechtsstreit zwischen Horst S. und seiner Ex. Im Jahr 2002 hatte er ihr 10 000 Euro geliehen. Nachdem sich beide trennten, forderte er das Geld vor Gericht zurück. Doch das Landgericht Schwerin wies die Klage des Rentners im Mai 2015 zurück. Es hatte keine klare vertragliche Vereinbarung gegeben.

Daniel Heidmann

Mehr zum Thema

Der Gesetzgeber gewährt Mietern einen besonderen Schutz, wenn ihre Mietwohnung in eine Eigentumswohnung umgewandelt wird. So kann zum Beispiel der Käufer dem Mieter nicht gleich auf Grund von Eigenbedarf kündigen.

14.09.2016

Meins, deins, unser - diese Frage ist in Eigentümergemeinschaften oft von zentraler Bedeutung. Vor allem dann, wenn es ums Geld geht. Klar ist: Die Gemeinschaft darf nicht einfach das Sondereigentum einzelner Eigentümer sanieren - vor allem nicht gegen ihren Willen.

27.10.2016

Horst S. hat in Grevesmühlen Handzettel verteilt mit dem Foto seiner Ehemaligen

15.09.2016

Am Sonnabend wird in der Hansestadt Wismar der Tag des Friedhofs gefeiert. Die Besucher erwartet am Leichenwärterhaus Musik, Kunst und viele Informationen.

15.09.2016

Nach neun Monaten Bauzeit können die Schüler in neuen Räumen lernen / Landkreis investierte knapp 900 000 Euro

14.09.2016

Je oeller man ward, in Schwiensgalopp verrönnt de Tiet un ihr man sik ümsüht, is man in’t Rentenoeller ankamen. Man fröcht sik, wo sünd de Johr bläben un oft eis geiht man in Gedanken de Tiet taurüch.

14.09.2016
Anzeige