Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° Schneefall

Navigation:
FC Anker beim Neuling in Pastow

Wismar FC Anker beim Neuling in Pastow

Stolpert der SV Waren 09 beim FC Mecklenburg Schwerin?

Voriger Artikel
Anker II kassiert Niederlage
Nächster Artikel
Anker kommt über Unentschieden nicht hinaus

Ankerspieler Felix Dojahn fällt vier bis sechs Wochen wegen eines Haarrisses im rechten Kniegelenk aus.

Quelle: Andreas Kirsch

Wismar. Auch nach dem 20. Spieltag der Fußball-Verbandsliga bleibt an der Tabellenspitze die gleiche Konstellation. Der SV Waren quälte sich zwar gegen den VFC Anklam zum Sieg, der entscheidende Treffer fiel erst in der 86. Minute, aber dadurch bleibt der Vorsprung von sechs Punkten auf den FC Anker erhalten.

An diesem Wochenende haben beide Mannschaften schwere Auswärtsaufgaben zu lösen. Die Müritzstädter sind beim FC Mecklenburg Schwerin zu Gast, das Team von Trainer Christiano Dinalo Adigo muss morgen ab 14 Uhr beim starken Aufsteiger SV Pastow antreten. Interessant ist die Besetzung des Schiedsrichterteams. Aufgrund der Zusammenarbeit des LFV mit dem schwedischen Verband wird ein Schiri-Team aus dem Land der „Tre Kronors“ die Partie in Pastow leiten. Auch beim Spiel zwischen dem Sievershäger SV und dem TSV Friedland ist ein schwedisches Team im Einsatz. Die Elf von Trainer Andreas Seering hatte eine sehr starke erste Halbserie gespielt und lag nach 15 Spielen nur drei Zähler hinter dem FC Anker. Doch in der Rückrunde lief es bisher noch nicht so richtig bei den Randrostockern, nach dem 3:2-Sieg in Roggendorf kassierte Pastow drei Niederlagen. Erst am vergangenen Spieltag zeigte die Leistungskurve wieder nach oben, da gewannen die Pastower das Derby beim FSV Bentwisch mit 4:1.

Analog dem FC Anker war die Partie für das Seering-Team bereits zur Pause so gut wie entschieden. Nach Treffern von Sievert, Ernst und einem verwandelten Foulelfmeter von Waterstrat lag der SVP bereits nach 14 Minuten mit 3:0 in Front.

„Wir dürfen nicht an unsere Verletztenliste denken. Meine Mannschaft hat am letzten Spieltag gezeigt, dass sie auch diese Ausfälle verkraften kann. Allerdings ist dabei vollste Konzentration gefragt, Schwächen wird der SV Pastow eiskalt ausnutzen. Jetzt können sich unsere Anschlusskader beweisen und dann werden wir auch weiter vorne mitspielen“, sagt Anker-Trainer Christiano Dinalo Adigo.

Es sind nicht die ersten Begegnungen in der Verbandsliga zwischen beiden Vereinen, in der die Pastower bereits zwei Jahre, von 2006 bis 2008, spielten. Zwar ist die Bilanz aus Sicht der Wismarer mit vier Siegen und einem Remis deutlich positiv, doch auf den sehr windanfälligen Platz in Broderstorf werden die Karten wieder neu gemischt.

Personell sieht es beim FC Anker noch nicht rosig aus. Clemens Lange, Felix Dojahn und Diego Sedoc fallen weiterhin verletzt aus, dafür steht aber Stefan Schwandt für das Pastower Spiel wieder zur Verfügung. Dojahn hat sich im rechten Kniegelenk einen Haarriss zugezogen. Er wird voraussichtlich vier bis sechs Wochen ausfallen.

Im Hinspiel in der Hansestadt Wismar dauerte es auch bis zur 56. Minute, bevor Anker-Youngster Hannes Komoss die Führung für seine Mannschaft erzielen konnte, den 2:0-Endstand markierte dann der jetzt verletzte Diego Sedoc. Auf Pastower Seite wird Jan-Erik Weinkauf fehlen, der in Bentwisch die Ampelkarte gesehen hat.

 



Andreas Kirsch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Anker Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist